Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Metropole Ruhr
Weitere Artikel
"Grüne Hauptstadt Europas"

Unternehmer sehen Imagegewinn trotz Finalschlappe für Essen

Auch wenn Essen nicht „Grüne Hauptstadt Europas“ geworden ist, konnte die Stadt mit ihrer Präsentation in Kopenhagen doch einen Imagegewinn mit nach Hause bringen, so der Essener Unternehmensverband (EUV).

 „Wir gratulieren Ljubljana zum Titelgewinn. Dass Essen ins Finale gekommen ist, zeigt, dass wir den Ruf als ‚grüne Lunge‘ des Ruhrgebiets zu Recht tragen“, so EUV-Hauptgeschäftsführer Ulrich Kanders. „Auch wenn es zum Sieg nicht gereicht hat, wir waren in der Endrunde und konnten in Europa zeigen, dass das noch immer verbreitete Image des dreckigen Ruhrgebiets längst der Vergangenheit angehört“, so Kanders.

Auch aus Sicht der lokalen Wirtschaft war die Bewerbung wichtig für das Image der Stadt: „Die Industrie in Essen ist heute nicht mehr geprägt von rauchenden Schloten, sondern von High-Tech und Innovationen. Essen ist Stadt der Energiekonzerne und die hier ansässigen Unternehmen setzten auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen“, so Ulrich Kanders.

Der Titel wäre ein tolle Gelegenheit gewesen, an die Erfolge und die tollen Erlebnisse der Kulturhauptstadt 2010 anzuknüpfen. „Nichtsdestotrotz hat das Kompetenzteam Essen stark vertreten und einer erneuten Bewerbung steht nichts im Wege“, so Kanders weiter.

(Redaktion)


 


 

Image
Grüne Hauptstadt Europas
Ruhrgebiet
Kanders
Bewerbung
Unternehmensverband

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Essen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: