Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
In die Hände "gespuckt"

NRW-ler haben 2010 mehr gearbeitet

Die rund 8,7 Millionen nordrhein-westfälischen Erwerbstätigen erbrachten 2010 nach vorläufigen Berechnungen eine Jahresarbeitsleistung von rund 12,1 Milliarden Stunden.

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit lag die Arbeitsleistung der Erwerbstätigen 2010 um 267,2 Millionen Stunden über dem Ergebnis des Vorjahres und damit fast wieder auf dem Niveau von 2008 (12,2 Milliarden Stunden). Je Erwerbstätigen belief sich die Arbeitszeit im Jahr 2010 auf im Durchschnitt rund 1 391 Stunden; sie war damit zwar um 26 Stunden höher als ein Jahr zuvor, aber um elf Stunden niedriger als 2008.

Im Verarbeitenden Gewerbe Nordrhein-Westfalens stieg die gesamte Arbeitsleistung im Jahr 2010 um 59 Millionen (+2,9 Prozent) auf rund zwei Milliarden Stunden. Dies entspricht einer durchschnittlichen Arbeitsleistung von 1 380 Stunden je Erwerbstätigen.

Die vorliegenden Ergebnisse zum Arbeitsvolumen basieren auf vorläufigen, nicht kalenderbereinigten Berechnungen des  Arbeitskreises "Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder", dem auch der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt angehört.

(Redaktion)


 


 

Arbeitsleistung
Erwerbstätigen
Vorjahr
Ergebnis
Technik Nordrhein-Westfalen
Händer
Berechnungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitsleistung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: