Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft
Weitere Artikel
Initiative-Ruhrstadt.de

Ich bin Ruhrstadt. Ich mache mit!

Die Kampagne Initiative-Ruhrstadt.de ruft seit 2006 die Menschen, Unternehmer und Kommunen des Reviers auf, durch aktive, kostenlose Teilnahme auf der Internetseite www.initiative-ruhrstadt.de für die Ruhrstadt-Idee zu werben.

Martin Poettgen, Peter Sonnenschein, beide selbstständige Marketingberater aus Bochum, und Prof. Harald Schlüter, selbstständiger Designer aus Essen, sind die Initiatoren des Projekts. Sie führen die Jobmisere im Ruhrgebiet unter anderem darauf zurück, dass sich die Region in der Außendarstellung unter Wert verkauft. Jeden Tag zögen gut ausgebildete Leute oder junge Familien weg. Wenn nichts passiere, sei das Ruhrgebiet bald das mit Abstand größte Altersheim der Welt.

Im internationalen Wettbewerb der Regionen um Investitionen treten die einzelnen Städte im Ruhrgebiet als Einzelkämpfer gegen die großen Metropolen Europas an und machen sich dabei gegenseitig Konkurrenz . Ein gemeinsames Auftreten unter einem gemeinsamen Namen einer Marke, die auch von den Menschen des Ruhrgebiets getragen wird, erhöht die Chancen für Arbeit und Wohlstand in der Region. Die Ruhrstadt könne sich problemlos mit Paris, Moskau oder London messen – und das schafft Arbeit.

Unter welchem Namen die Region letztendlich auftritt, ist zweitrangig, Hauptsache es gibt eine Einigung, die von der Bevölkerung mitgetragen wird. Wegen mangelnder Akzeptanz der Menschen konnte sich jedoch bislang kein Begriff richtig durchsetzen. Die Menschen sind zwar für die Ruhrstadt, wollen aber auch beispielsweise Bochumer oder Duisburger bleiben. Der meistverbreitete Begriff Ruhrstadt wird seit über 80 Jahren verwendet. Er ist darum so gut, weil jede Stadt seine Identität behält. Um dem Ausdruck zu verleihen, wird Ruhrstadt dem jeweiligen Städtenamen vorangestellt. (z.B. Ruhrstadt-Gelsenkirchen, Ruhrstadt-Herne, Ruhrstadt-Oberhausen).

Die Initiative-Ruhrstadt.de hat ein Forum geschaffen, in dem sich jedes Unternehmen und jeder Bürger zu dieser Idee bekennen kann. Unter www.initiative-ruhrstadt.de können sich Unternehmer registrieren und kostenlos das Ruhrstadt-Logo herunterladen, um es anschließend auf ihrer Unternehmensseite zu verlinken und es zum Beispiel auch für Visitenkarten, E-Mails und Briefverkehr zu nutzen. Prof. Schlüter, Designer des Logos, hat dafür die Lizenzrechte zur Verfügung gestellt.

Auch jede Privatperson kann sich in die virtuelle Unterschriftenliste eintragen. Zusätzlich können Aufrufe und Meinungen ins Gästebuch geschrieben werden. Damit sei erstmals eine Plattform geschaffen worden, bei der die Menschen der Region, nicht nur auf die Politik warten müssen, sondern selber etwas tun können. Eine Aufgabe, für die sich bürgerlicher und unternehmerischer Einsatz lohne, finden die Initiatoren der Initiative.

(Redaktion)


 


 

Ruhrstadt
Ruhrgebiet
Initiative Ruhrstadt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ruhrstadt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: