Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Metropole Ruhr
Weitere Artikel
Brief an Bürgermeisterin

IHK kritisiert Wittens Gewerbesteuer-Pläne

Die IHK Mittleres Ruhrgebiet stellt sich gegen Überlegungen in der Stadt Witten, die Gewerbesteuer und die Grundsteuer B in den nächsten Jahren drastisch zu erhöhen. In einem Schreiben an Bürgermeisterin Sonja Leidemann drängt die IHK darauf, diese Vorschläge wieder zu verwerfen.

Die IHK sieht in der geplanten Erhöhung vorwiegend eine Belastung der Wittener Wirtschaft und prognostiziert einen Imageschaden des Wirtschafts- und Wohnstandortes Witten. Daher sei die Steuererhöhung nicht geeignet, die Haushaltsprobleme zu lösen. Denn die bereits 2010 beschlossenen Erhöhungen haben ebenfalls keinen positiven Einfluss auf die Haushaltsprobleme der Stadt gehabt, so die IHK weiter. „Witten hat kein Einnahmen-, Witten hat vielmehr ein Ausgabenproblem“, bewertet Christoph Burghaus, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Mittleres Ruhrgebiet, die Haushaltslage der Stadt.

(Redaktion)


 


 

IHK Mittleres Ruhrgebiet
Witten
Gewerbesteuer
Steuererhöhung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK Mittleres Ruhrgebiet" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: