Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
IIK

Fördersumme bleibt konstant

Mit 50.000 Euro wird das Institut für Internationale Kommunikation (IIK) im Jahr 2019 internationale Veranstaltungen, Stipendien, Websites zum Deutschlernen, Preise und Auszeichnungen sowie Integrations- und Flüchtlingsinitiativen unterstützen.

Trotz eines leichten Umsatzrückgangs im Geschäftsjahr 2018 (von 6,8 Millionen auf 6,5 Millionen Euro) bleibt die Summe der Fördermittel gleich.

Einen deutlichen Zuwachs registrierte die gemeinnützige Weiterbildungsinstitution bei den vom BAMF geförderten Integrationskursen, bei denen sich das Institut auf  besonders bildungsinteressierte Teilnehmer konzentriert. Bei dieser Gruppe stieg die Zahl der Teilnehmer auf 610 Sprachstudenten - eine Zunahme um 68 Prozent.

IIK-Geschäftsführer Matthias Jung: „Die Geflüchteten in unseren Kursen sind lerngewohnt und hochmotiviert. Viele haben in ihren Herkunftsländern studiert und möchten in Deutschland einen entsprechenden Job finden bzw. weiterstudieren oder eine hochwertige Ausbildung machen. Genau für diese Zielgruppe wird das neue Einwanderungsgesetz gemacht. Deutschland braucht diese Fachkräfte."

Den größten Anteil des Umsatzes (49 Prozent) machen die Deutschlerner aus aller Welt aus. Sie kommen oft von Partneruniversitäten wie z. B. der Nanzan-Universität in Japan, der Georgia-Tech-Universität in Atlanta (USA) oder der Tech-de-Monterrey-Universität in Mexiko.

(Redaktion)


 


 

Deutschland
Teilnehmer
IIK
Gefüclhtete
Integrationskurs

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutschland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: