Weitere Artikel
Zukunfts-Wettbewerb

Erfinderische Revier-Unis räumen drei Preise ab

Bei dem Hochschul-Wettbewerb „ZukunftErfindenNRW“ wurden die Innovationen forschungsstarker Erfinder ausgezeichnet. Alle drei Preise, insgesamt beläuft sich das Preisgeld auf 30.000 Euro, gehen ins Ruhrgebiet.

Alle drei Preise des Hochschul-Wettbewerbs "ZukunftErfindenNRW" gehen ins Ruhrgebiet. Ausgezeichnet werden Innovationen besonders forschungsstarker Erfinder aus nordrhein-westfälischen Hochschulen. Insgesamt wird ein Preisgeld von 30.000 Euro ausgelobt.

Gewinner in der Kategorie "Lebenswissenschaft" sind Kardiologen der Universität Duisburg-Essen am Universitätsklinikum Essen. Sie haben einen neuen Ansatz für ein einfaches Konzept zur minimal-invasiven Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz entwickelt. Ausgezeichnet im Bereich "Ingenieur- und angewandte Naturwissenschaften" wurden Forscher der Technischen Universität Dortmund für eine neue Form der Strangpresse für Aluminiumprofile, die die Produktivität um 20 Prozent steigert. Erfinder der Technischen Universität Dortmund und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gewinnen in der Kategorie "Fortschritt durch Transfer" mit einem neuen Verfahren zur Herstellung von Biotensiden aus Zuckern.

Veranstaltet wird der Wettbewerb von PROvendis, der Patentvermarktungsgesellschaft von 27 Hochschulen des Landes.

(Quelle: idruhr)

(Redaktion)


 


 

Ruhrgebiet
Erfinder
Zukunft
Erfinden
NRW
Technischen Universität Dortmund
Ausgezeichnet
Innovation

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: