Sie sind hier: Startseite Ruhr Marketing
Weitere Artikel
Social Media

Unternehmen tun sich noch schwer mit Facebook, Twitter & Co.

Firmen ignorieren die Postings

Im Untersuchungszeitraum waren fünf der Top-Marken auf Facebook überhaupt nicht präsent - von den weiteren 45 wurden 89 Prozent aller Nutzer-Einträge nicht beantwortet. Insgesamt sind 1.000 Facebook-Einträge und fast 61.000 Antworten analysiert worden. Traurige Bilanz: Nur elf Firmen beantworteten mehr als ein Posting. In 15 Prozent der Antworten wurden die Nutzer zum Dialog animiert und in 17 Prozent der Antworten mit Namen angeschrieben.

"Facebook heißt in erster Linie Beziehungsmanagement. Wenn dort das Know-how fehlt, hat das langfristig betrachtet zwangsläufig eine markenschädigende Wirkung", erklärt Hübner auf pressetext-Nachfrage. Das wird auch aus der Analyse deutlich. Sieben der untersuchten Top-Marken haben ihre Pinnwand so eingestellt, dass nur das Unternehmen darauf posten kann, nicht aber die Nutzer. Sie haben nur die Option, auf Einträge des Unternehmens zu antworten.

(pressetext.com)


 


 

Marken
Facebook
Unternehmen
Nutzer
Einträge
Kearney
Hübner
Interaktive Social-Media-Tools
Antworten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marken" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: