Sie sind hier: Startseite Ruhr Marketing Marketing News
Weitere Artikel
Marketing:

Der CMO muss Motor der Veränderung sein

Das Marketing befindet sich mitten in einem tiefgreifenden Umbruch. Wer heute in der Branche überleben will, muss diesen Wandel nicht nur mitmachen, sondern ihn aktiv vorantreiben. Die derzeitige Marketing-Revolution verändert die Definition des Marketings und seine Rolle im Unternehmen. Viele Marketer haben Angst davor, Dinge zu verändern.

Dabei ist die Revolution nichts anderes als eine Rückbesinnung auf die Kernaufgabe des Marketings: einen wesentlichen Beitrag zu Wachstum und Gewinn des Unternehmens zu leisten.

Vor allem dem Marketingleiter oder Chief Marketing Officer (CMO) kommt in dieser Zeit eine Führungsrolle zu. Er muss den Mut besitzen, die neuen Ideen aufzugreifen und sie so voranzutreiben, dass alle Verantwortlichen den Wandel verstehen und die neuen Maßnahmen gemeinsam umsetzen. Der CMO muss die Ziele klar definieren und die Veränderungen konsequent einleiten, sowohl intern als auch extern.

Anforderungen an den CMO steigen

So muss sich nicht nur das Marketing revolutionieren, auch die Rolle des CMO muss sich den neuen Anforderungen anpassen. Und das in allen Unternehmen – in kleinen und mittelständischen Betrieben ebenso wie in den Großkonzernen. Schließlich verfolgen alle die gleichen Ziele: den Gewinn zu maximieren, Neukunden zu gewinnen, Bestandskunden zu binden und die Marktposition zu verbessern.

Um den Wandel noch besser einschätzen zu können, befragte Aprimo Marketer aus Unternehmen aller Größenordnungen. Auf die Frage „Was ist heutzutage das größte Problem im Marketing?“ antworteten 39 Prozent, dass es für sie sehr schwierig sei, die Ergebnisse ihrer Marketingaktivitäten und ihren Beitrag zu Umsatz und Gewinn des Unternehmens zu belegen – obwohl die Geschäftsleitung das heute verstärkt fordert.

Aprimo fragte auch, was den größten Einfluss auf die Marketingstrategien hat. Hier sagten 37 Prozent, es gehe vor allem darum, „für Kunden und Interessenten ein besseres Kauferlebnis zu schaffen“. Und 27 Prozent antworteten, dass die Erhöhung des ROI (Return on Investment) sehr wichtig sei. Als größte Herausforderung für CMOs sehen 37 Prozent „das Integrieren und Managen multipler Kanäle“, 28 Prozent die Aufgabe, „mehr mit weniger Budget zu erreichen“ und 18 Prozent die gestiegene „Verantwortung und Messbarkeit“.

Die wichtigsten Anforderungen 


 


 

Marketing
CMO
Unternehmen
Kunden
Druck
Anforderungen
Aufgabe
Veränderung
Wandel
Managen
Ideen
Relation
Verantwortlichen
Gewinn
Führung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marketing" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: