Weitere Artikel
Nervenschoner gesucht

Schluss mit Frust auf Straßen in Bochum und Herne

Die IHK Mittleres Ruhrgebiet sucht die besten Ideen gegen das alltägliche Verkehrsärgernis auf den Straßen Bochums und Hernes. „Nervenschoner gesucht!“ heißt der Verkehrswettbewerb, dessen Vorbild der Wettbewerb „Stop oder Go“ von 2011 ist.

„Jeder Verkehrsteilnehmer, der jeden Tag – ob mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn – den gleichen Weg zurücklegt, ist ein Verkehrsex- perte und weiß, an welcher Stelle der Schuh drückt, an welcher Stelle seine Nerven strapaziert werden“, weiß Rouven Beeck, für den Verkehr zuständiger Geschäftsbereichs- leiter der IHK Mittleres Ruhrgebiet. Auf diese Experten setzt deshalb die IHK: Gesucht werden Ideen, die mit geringem Aufwand umgesetzt werden können, wenig Geld kosten – und trotzdem große Wirkung zeigen. Ende 2011 stieß der Wettbewerb „Stop oder Go“ auf gewaltige Resonanz. Die zusätzliche Rechtsabbiegespur auf der A 40 am Bochumer Kreuz zur A 43 ist ein Resultat des damaligen Wettbewerbs.

Kosten-Nutzen-Verhältnis wird überprüft

Der IHK geht es in diesem Jahr allerdings ganz bewusst nicht um Autobah- nverkehr, sondern um den innerstädtischen Verkehr in den beiden größten Städten des IHK-Bezirks. „Wir sprechen dabei jeden Verkehrsteilnehmer und jeden Verkehrsträger an“, so Beeck. „Wir werden jede Idee auf ihre Realisierbarkeit, auf das Verhältnis von Kosten und Nutzen und selbstverständlich auf die Frage hin prüfen, ob damit tatsächlich der Verkehrsfluss verbessert wird, ohne dass die Verkehrssicherheit leidet. Mit jeder guten Idee werden wir bei der Bochumer Stadtverwaltung vorstellig werden. Das verspreche ich.“
Im Dezember wird dann eine Jury die eingereichten Vorschläge bewerten und drei Preise verteilen. 1. Preis: 500 Euro, 2. Preis: eine „BahnCard 50“ für ein Jahr, 2. Klasse, 3. Preis: ein Tankgutschein im Wert von 200 Euro. Die Preisvergabe ist Anfang 2014 geplant.

Teilnahmebedingungen
Wer einen Vorschlag hat, kann ihn auf der Wettbewerbsseite der IHK-Homepage einreichen, oder auf dem Wettbewerbsflyer skizzieren. Der Flyer ist einzusenden an: IHK Mittleres Ruhrgebiet, Sandra Janßen, Ostring 30-32, 44787 Bochum oder per Fax an (02 34) 91 13-2 62.
Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2013.
Teilnahme ab 18, Mitarbeiter der IHK Mittleres Ruhrgebiet, von Straßen.NRW und den Verkehrsplanungsabteilungen der Städte Bochum und Herne sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

(Redaktion)


 


 

Bochum
Herne
Ideenwettbewerb
Idee
Verkehrsfluss
Vorschlag
Verbesserung
Stop oder Go
Mittleres Ruhrgebiet
Autofahrer
Autobahn
Bahn
Rouven Beeck
Bochumer Kreuz
A 40

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bochum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: