Weitere Artikel
Apple-Gerüchte

Das iPhone 5 ohne Netzbetreiber?

Die Gerüchteküche rund um das neue iPhone 5 brodelt. Insider berichten, dass Apple das iPhone 5 ganz ohne Netzbetreiber auf den Markt bringen wird.

Wie bild.de berichtet, vermuten die Experten vom Technik Blog Gigacom in den USA, dass Apple beim iPhone 5 die Sim-Karte selbst einbauen wird. Die Konsequenz daraus wäre, dass man das iPhone 5 dann nur bei Apple kaufen kann und der Nutzer den Netzbetreiber und Tarife selber auswählen kann. 

Für Apple selbst würde dies eine besonderes exklusive Beziehung zum Kunden bedeuten. Außerdem würde Apple dann Mobilfunkkapazitäten von den Netzbetreibern kaufen.

Die Wahl des Netzbetreibers erfolgt über eine „Multi-Sim-Karte“. Mit dieser Sim-Karte kann dann ein Handynetz gewählt und fest eingestellt werden.

Das Vorgängermodell iPhone 4 gibt es aktuell mit 16 Gigabyte Speicher im Apple-Store ohne Vertragsbindung und SIM-Sperre für 629 Euro. Apple verkauft das iPhone günstiger als O2 und Vodafone. Bei O2 kostet das 16-GB-Modell um die 650 Euro ohne Vertrag. Die 32-GB-Version ist mit knapp 770 Euro sogar fast 30 Euro teurer als beim Hersteller. 

Außerdem gibt es das iPhone 4 seit Ende Oktober auch bei Vodafone. Die iPhones sind bei Vodafone allerdings mit einer Sim-Sperre versehen und damit an den Zwei-Jahres-Vertrag des Providers gebunden.

(Redaktion)


 


 

iPhone 5
Gerüchte
Netzbetreiber
Gigacom
Apple
Sim-Karte
Tarife
Mobilfunkkapazitäten
Multi-Sim-Karte
O2
Vodafone
Provider

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "iPhone 5" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: