Weitere Artikel
Apple

Keine netzunabhängige SIM-Karte beim iPhone

Apple bringt doch keine eigene netzunabhängige SIM-Karte auf den Markt.

Mit einer netzunabhängigen SIM-Karte hätten iPhone-Besitzer zwischen verschiedenen Netzbetreibern wählen können. Wie der britische Telegraph berichtet, ist das Projekt am Widerstand der Netzbetreiber gescheitert.

Derzeit ist es so, dass die Netzbetreiber in Großbritannien Apples iPhones für umgerechnet rund 439 Euro kaufen und für einen billigeren Preis an ihre Kunden weitergeben. Vorausgesetzt diese schließen einen 24-Monats-Vertrag ab.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL:

Apple wollte den Weg über Anbieter wie Vodafone oder O2 umgehen, indem er die iPhones direkt mit einer eigenen, netzunabhängigen Sim-Karte ausstattet. 

Daraus wird leider nichts. Die nächste iPhone-Generation wird im nächsten Jahr also ohne eine integrierte SIM-Karte ausgeliefert.

Ganz verworfen hat Apple seine Pläne aber nicht. Beim nächsten iPad soll die SIM- Karte angeblich verbaut werden.

(Redaktion)


 


 

Apple
netzunabhängige SIM-Karte
iPhone
iPad
Netzbetreiber
Vodafone
O2
Smartphones

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Apple" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: