Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Metropole Ruhr
Weitere Artikel
33-Millionen-Projekt

Deutschlands größtes Rheumazentrum im Ruhrgebiet

Das neue Rheumazentrum Ruhrgebiet, eines der größten und modernsten Deutschlands, wurde nach 21 Monaten Bauzeit nun in Wanne eröffnet. Die Spezialklinik bietet Platz für 130 Betten in Zimmern mit eigenem Balkon.

Am 14. März wurde das neue Rheumazentrum Ruhrgebiet an der Claudiusstraße in Wanne offiziell eingeweiht. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen eröffneten Theo Freitag, Geschäftsführer der St. Elisabeth Gruppe, Alois Baumhoer, Kaufmännischer Leiter, und Prof. Dr. Jürgen Braun, Ärztlicher Direktor des Rheumazentrums, eine der größten und modernsten Rheumakliniken Deutschlands.

Zu den geladenen Gästen zählten neben weiteren Vertretern und Mitarbeitern der St. Elisabeth Gruppe sowie des Rheumazentrum Ruhrgebiet das betreuende Architektenteam, Handwerker, Vertreter der Regionalpolitik und Gesundheitsbranche sowie Nachbarn der neuen Fachklinik. Hans-Josef Becker, Erzbischof von Paderborn, übernahm die Segnung des neuen Krankenhauses. 

Eröffnung nach weniger als zwei Jahren

„Die Patienten erwartet eine qualitativ hochwertige exzellente medizinisch-pflegerische Versorgung unter einem Dach in hochmodernen und ansprechenden Räumlichkeiten. Wir freuen uns sehr, Ihnen nach weniger als zwei Jahren Bauzeit das neue Rheumazentrum vorstellen zu können“, so Theo Freitag. Für den Neubau investierte die St. Elisabeth Gruppe rund 33 Millionen Euro.

Das besonders gestaltete Gelände der größten deutschen Spezialklinik für rheumatische Erkrankungen umfasst 16.650 Quadratmeter. 70 Patientenzimmer mit eigenem Balkon bieten Platz für 130 Betten. Lichtdurchflutete und modern gestaltete Räume erzeugen ein angenehmes und gesundheitsförderndes Ambiente. Auf einer Fläche von 1.425 Quadratmetern ist eine große Abteilung für physikalische Therapie mit einem Bewegungsbad und großzügigen Physio- und Ergotherapiebereichen entstanden. Insgesamt wurden vom Kellergeschoß bis zur 2. Etage 12.300 qm auf die Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten. 

Schritt in die Zukunft

„Das neue Gebäude bietet unseren Ärzten und Mitarbeitern eine qualitativ hochwertige Ausstattung als Voraussetzung, um die bestmögliche Versorgung für unsere Patienten zu gewährleisten. In der Behandlung von rheumatischen Erkrankungen in Herne und darüber hinaus in Nordrhein-Westfalen haben wir mit dem Neubau des Rheumazentrums einen zukunftsweisenden Schritt nach vorne getan“, so Prof. Braun, Ärztlicher Direktor.

(Redaktion)


 


 

Rheumazentrum
Patienten
Elisabeth Gruppe
Gebäude
Direktor
Quadratmeter
Deutschlands
Herne
Wanne
Gesundheit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rheumazentrum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: