Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Gastgewerbe

Juni 2014 beschert Umsatzeinbußen

Im Juni 2014 konnte das nordrhein-westfälische Gastgewerbe insgesamt einen realen – d.h. unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – Umsatzverlust von 1,1 Prozent im Vergleich zum Juni 2013 verbuchen.

 Laut Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt, sind die Umsätze im NRW-Gastgewerbe im Juni 2014 nominal um 0,8 Prozent gestiegen. Das Beherbergungwesen konnte in diesem Zeitraum nicht punkten: Hotels, Gasthöfe und Pensionen etwa machten im Gegensatz zu 2013 real einen Umsatzverlust von 6,8 Prozent und nominal ein Umsatzdefizit von 5,2 Prozent. Im Gaststättenwesen resp. der Ausschank von Getränken machte im Juni 2014 real ein Umsatz-Plus von 3,8 Prozent sowie nominal einen Umsatzgewinn von 6,0 Prozent. Dies dürfte der sommerlichen Hitze geschuldet sein. 

Zuwachs im ersten Halbjahr

Trotz des Umsatzdefizits im Juni 2014, betrug der reale Umsatzzuwachs für das erste Halbjahr 2014 2,8 Prozent im Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Nominal ist der Umsatz um 0,5 Prozent angestiegen. Die Beschäftigungszahl blieb in der ersten Hälfte der Jahre 2013 und 2014 konstant bei 0,8 Prozent.

Erhebung beruht auf Stichproben

IT.NRW erhebt monatlich Daten nur von solchen Unternehmen des NRW-Gastgewerbes mit einem jährlichen Mindestumsatz von 150 000 Euro. Von diesen Unternehmen werden ca. fünf Prozent stichprobenartig befragt, deren Zahlen in die Unternehmensstatistik einfließen.

Weitere Hinweise zur Monatserhebung im Gastgewerbe finden Sie unter: www.it.nrw.de/statistik/m/daten/Textdateien/r521Text_gastgewerbe.html

(Redaktion)


 


 

Gastgewerbe
Umsatz
IT.NRW
Statistik
Einbußen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gastgewerbe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: