Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Güterumschlag der Binnenhäfen ist deutlich gesunken

Die nordrhein-westfälischen Binnenhäfen haben im ersten Halbjahr 2020 rund 53,5 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Das sind zehn Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das Statistische Landesamt hat ermittelt, dass in den nordrhein-westfälischen Binnenhäfen von Januar bis Juni 2020 rund 53,5 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen wurden. Damit lag der Güterumschlag um zehn Prozent unter dem Ergebnis des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Mit 28,5 Prozent war ein Viertel der beförderten Tonnage dem Gefahrgut zuzuordnen. Wie die Statistiker weiter mitteilen, war beim Containerumschlag im ersten Halbjahr 2020 ein Rückgang von 10,8 Prozent auf rund 523.000 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit) zu verzeichnen: Der Empfang von Containern (252.800 TEU) war dabei um 10,9 Prozent niedriger, der Containerversand (270.100 TEU) war um 10,7 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Die in Containern beförderte Tonnage sank um 1,3 Prozent.

Die beförderte Zahl an Containern wird in sog. TEU gemessen. Ein TEU entspricht einem ISO-Container, der 6,058 Meter lang, 2,438 Meter breit und 2,591 Meter hoch ist.

(Redaktion)


 


 

Statistisches Landesamt IT.NRW
Binnenschifffahrt
Tonnage
Container

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Statistisches Landesamt IT.NRW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: