Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Mehr Arbeitsplätze in der Industrie

2015 hat die nordrhein-westfälische Industrie einen Beschäftigtenzuwachs von 4,2 Prozent im Vergleich zum Jahr 2010 zu verzeichnen. Insgesamt waren 1,22 Millionen Menschen in Industriebetrieben beschäftigt.

Im Jahr 2015 war jeder sechste Arbeitnehmer im Maschinenbau tätig- ein Anstieg von 6,8 Prozent, wie das Amt für Statistik in NRW mitteilt. In der Herstellung von Metallerzeugnissen gab es ein Plus von 11,4 Prozent im Vergleich zu 2010 und auch in der Metallerzeugung stieg die Beschäftigtenzahl um 2,6 Prozent an. So arbeiten 203.000 Personen im Maschinenbau, 175.000 in der Herstellung von Metallerzeugnissen sowie rund 109.000 Menschen in der Metallerzeugung und deren Bearbeitung.

Der bundesweite Anstieg der Beschäftigtenzahl im Vergleich zum Jahr 2010 liegt bei 7,1 Prozent. In NRW steig die Beschäftigung vor allem bei der Herstellung von Metallerzeugnissen sowie von Nahrungs- und Futtermitteln.

Eine Zusammenfassung aller Ergebnisse zur Entwicklung der Industrie in Nordrhein-Westfalen gibt es jetzt unter dem Titel "Die Industrie in Nordrhein-Westfalen- Homogener Wirtschaftssektor oder heterogenes Konglomerat?" Herausgeber ist die Statistikstelle IT.NRW.

(Redaktion)


 


 

Nordrhein-Westfalen
Metallerzeugnisse
Maschinenbau
Industrie
IT.NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nordrhein-Westfalen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: