Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Tabak und Obst als Inflations-Treibsätze

Raucher und Obstesser in NRW hatten in den sechs Jahren ganz besonders unter steifenden Preisen zu leiden. Diese und andere Entwicklungen beleuchtet das Statistische Landesamt anlässlich des Weltverbrauchertages (15. März 2016).

Tabakwaren verteuerten sich um 20,2 Prozent; wer Selbstgedrehte liebt, muss noch tiefer in die Tasche greifen: Die Preise für Feinschnitt legten sogar 41,5
Prozent zu. Obst - mit 34,3 Prozent Plus - war ebenfalls ein beachtlicher Preistreiber. Nahrungsmittel insgesamt wurden +15,3 Prozent teurer.

Unter den Top Ten der höchsten Preissteigerungen lag zudem  Schmuck aus Edelmetall (+40,9 Prozent). Und die Tickets für Museums- oder Zoobesuche waren im Februar 29,6 Prozent teurer als noch im Jahr 2010.

Überdurchschnittliche Preisrückgänge ermittelten die Statistiker insbesondere bei Mineralölprodukten (-16,3 Prozent; darunter Heizöl: -32,1 Prozent; Kraftstoffe: -12,0 Prozent) und bei Geräten der Unterhaltungselektronik bzw. der Informationsverarbeitung (-22,7 Prozent; darunter Fernsehgeräte: -45,9 Prozent).

Das Statistische Landesamt hat für diese Daten die Preise im Februar 2016 mit den Preisen im Februar 2010 verglichen.

(Redaktion)


 


 

Preise
Februar
Statistisches Landesamt
Inflation
Tabakwaren
Nahrungsmittel
Kraftstoff
NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: