Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Metropole Ruhr
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Zahl der Insolvenzen im Revier steigt

Im den ersten drei Monaten 2014 wurden bei den Amtsgerichten in Nordrhein-Westfalen knapp 8.400 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Wie das statistische Landesamt mitteilt, waren das fast acht Prozent weniger als im Vorjahr - anders sieht es in der Metropole aus.

Knapp ein Drittel der Insolvenzen wurden in der Metropole Ruhr beantragt. Die von den Gläubigern angemeldeten voraussichtlichen Forderungen in ganz NRW summierten sich im ersten Quartal dieses Jahres nach vorläufigen Ergebnissen auf 1,5 Milliarden Euro, dies entspricht 0,6 Milliarden Euro weniger als 2013. 

Der überwiegende Teil belief sich auf Verbraucherinsolvenzen, rund 6.300 Schuldner beantragten die Insolvenz und damit acht Prozent weniger als im Vorjahr. In den Städten Bochum, Hagen und Bottrop sowie dem Ennepe-Ruhr-Kreis stiegen die Insolvenzen jedoch leicht an. Auch die Zahl der Unternehmensinsolvenzen sank, 2014 beantragten knapp 2.000 Unternehmen die Insolvenz.

(Redaktion)


 


 

Insolvenzen
Vorjahreszeitraum Statistisches Landesamt
Amtsgericht
Verbraucherinsolvenz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Insolvenzen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: