Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Einschneidende EU-Vorschrift

Ökodesign-Richtlinie

Für Entwicklung, Herstellung und Nutzung energiebetriebener Produkte wird es bald einschneidende Vorschriften geben. EU-Parlament und -Rat haben eine neue Ökodesign-Richtlinie beschlossen. Sie legt verbindliche Mindestnormen für Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit von Produkten fest. Darauf weist die IHK Mittlerer Niederrhein die Unternehmen in der Region hin.

Die Einhaltung der Ökodesign-Richtlinien müssen die Hersteller mit dem CE-Kennzeichen nachweisen. Die EU hat auf Basis der Richtlinie bereits zehn produktspezifische Verordnungen festgelegt. Weitere befinden sich in Vorbereitung. „Diese Ökodesign-Verordnungen verlangen den Herstellern erhebliche Anpassungen ab“, sagt Elke Hohmann, Referentin im Geschäftsbereich Innovation und Umwelt der IHK. „Sie können im Einzelfall dazu führen, dass Hersteller Produkte in der EU überhaupt nicht mehr in Verkehr bringen dürfen.“ Die Ökodesign-Richtlinie berücksichtigt dabei den gesamten Produktlebenszyklus, von der Materialauswahl über die Nutzungsphase bis hin zur Entsorgung. Die Richtlinie fördert genauso den Einsatz regenerierbarer Materialien wie die Vermeidung von Verbundstoffen und die Reduzierung der Verpackungsvolumen.

„Bei den bisherigen Maßnahmen geht es meistens um Energieeffizienz oder Verbrauchsreduktion“, berichtet Hohmann. „Prominentes Opfer ist die klassische Glühlampe.“ Diese wird per Ökodesign-Verordnung bis 2012 abgeschafft und durch Energiesparlampen ersetzt.  

EU-Parlament und Rat haben kürzlich beschlossen, dass zukünftig nicht nur für energiebetriebene, sondern für alle energieverbrauchsrelevanten Produkte strenge Ökodesign-Standards festgelegt werden sollen. Dann können z. B. Türen und Fenster, Duschköpfe und Wasserhähne, aber auch viele andere Güter betroffen sein.

Die IHK lädt interessierte Unternehmer für den 17. September, 14 bis 17 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung in die IHK Neuss ein. Informationen unter Tel. 02131 9268-573. Weitere Infos im Internet unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de. Im Feld Dokumentensuche die Nummer 797 eingeben.

(Redaktion)


 


 

Elke Hohmann
Referentin im Geschäftsbereich Innovation und Umwelt der IHK Mittlerer Niederrhein

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Elke Hohmann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: