Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Metropole Ruhr
Weitere Artikel
Weg mit dem Coffee-to-go Becher!

Öko-Auszeichnung für Recklinghäuser Stadtreinigung

Mit der Umsetzung eines Umweltprogramms sparen die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) in Zukunft 12.813 Euro und 59.476,44 Kilogramm CO² ein. Dafür wurden sie nun als „Ökoprofitbetrieb“ ausgezeichnet.

Die KSR-Mitarbeiter planten in Zusammenarbeit mit der B.A.U.M. Consult GmbH das Programm und setzten es erfolgreich um. Der Betrie sollte ökologischer und gleichzeitig profitabler werden. 

Eine Kommission prüfte daher in einer zweistündigen Betriebsbegehung das erarbeitete Umweltprogramm und konnte keine wesentlichen Mängel feststellen. Gelobt wurde besonders, dass die KSR das Thema „Ökoprofit“ zur Chefsache gemacht hatten.

 Betriebsleiter Uwe Schilling setzte sich für Maßnahmen wie die Abschaffung der Coffee-to-go Becher, die Montage von Bewegungsmeldern im Zentrallager und die Überprüfung des Reifendrucks im Rahmen der Abfahrtskontrolle ein. „Mit geringem Einsatz können wir künftig in manchen Bereichen viel Geld sparen“, erklärt Betriebsleiter Uwe Schilling. 

(Redaktion)


 


 

Ökoprofit
Umweltschutz
Kostensenkung
kommunale Servicebetriebe Recklinghausen
Uwe Schilling

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ökoprofit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: