Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
Preisentwicklung

Strom und Nahrungsmittel deutlich teurer

In Nordrhein-Westfalen gab es in den letzten vier Jahren unter anderem überdurchschnittliche Preissteigerungen im Bereich der Haushaltsenergien und Nahrungsmittel: Besonders Strom, Obst und Fleischwaren sind teuer geworden.


In den letzten vier Jahren gab es in Nordrhein-Westfalen überdurchschnittliche Preissteigerungen vor allem in den Bereichen Haushaltsenergien (+20,7 Prozent; darunter Strom: +25,5 Prozent) und Nahrungsmittel (+13,9 Prozent; darunter Obst: +23,8 Prozent). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des Weltverbrauchertags (15. März 2014) mitteilt, waren unter den zehn Hauptpreistreibern ausschließlich Lebensmittel: So lagen im Februar 2014 insbesondere die Preise für Fleischwaren über denen des Jahres 2010 (gekochter Schinken: +50,0 Prozent; Lammfleisch: +43,1 Prozent).

Die Käufer/-innen hochwertiger technischer Geräte bekamen im Februar 2014 hingegen mehr für ihr Geld als noch vor vier Jahren: Unter den zehn Gütern und Dienstleistungen mit der verbraucherfreundlichsten Preisentwicklung befanden sich allein sieben Produkte und Dienste aus dem Multimediabereich. So lagen zum Beispiel die Preise für Desktop-PCs (qualitätsbereinigt, d. h. unter Berücksichtigung von Qualitätsunterschieden älterer und neuerer Produkte) um 37,5 Prozent unter denen des Jahres 2010.

(Quelle: IT.NRW)

(Redaktion)


 


 

Nahrungsmittel
Nordrhein-Westfalen
Preisentwicklung
Preissteigerungen
Fleischwaren
Haushaltsenergien
Obst

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nahrungsmittel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: