Weitere Artikel
Smartphone

Das iPhone mit Prepaid oft günstiger

Das iPhone kann in Deutschland mittlerweile ohne Sim-Lock gekauft werden. Die Nutzer sind daher nicht mehr auf Tarife angewiesen und können mit einer Prepaidkarte oft monatlich sparen.

Oft lohnt es sich, das iPhone direkt bei Apple mit einer Prepaidkarte zu kaufen. Auch wenn viel telefoniert wird, lohnt sich die Prepaidvariante.

Das Telekommunikationsportal teltarif.de untersuchte verschiedene, beispielhafte Nutzungsprofile und verglich den Direktkauf mit der Wahl eines subventionierten Telefons mit Laufzeitvertrag vom Netzbetreiber.
Getestet wurden die Discounter Blau, simyo, discoplus, Fonic und Bildmobil, da sie eine für das iPhone4 erforderliche Micro-SIM-Karte anbieten, die sich sowohl zum Telefonieren als auch zum Surfen eignet. Laut dem Telekommunikationsportal können prinzipiell aber auch andere Tarife genutzt werden.

Der Test zeigt, dass bei der Nutzung des iPhones mit einer Prepaidkarte im Vergleich zu Tarifmodellen monatlich ordentlich gespart werden kann. Wer zum Beispiel mit dem iPhone monatlich 500 Minuten telefoniert, 200 SMS schreibt und ein Gigabyte Datenverkehr nutzt, spart dem Test zufolge inklusive iPhone-Kauf in zwei Jahren gut 617 Euro gegenüber der günstigsten Variante vom Netzbetreiber. Wenignutzer sparen bis zu 168 Euro, Normalnutzer bis zu 90 Euro.

(Redaktion)


 


 

iPhone
Prepaid
Apple
Smartphone
Sim-Lock
teltarif.de
Tarifmodelle

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "iPhone" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: