Sie sind hier: Startseite Ruhr Bizz Tipps Personal
Weitere Artikel
Randstad Arbeitsbarometer 2010:

Deutschlands Arbeitnehmer nehmen ihre Karriere selbst in die Hand

Die Beförderung ist eine Anerkennung der eigenen Leistungen und ein wesentlicher Part in der beruflichen Entwicklung. Aber wovon hängt ein Karrieresprung ab? Deutschlands Arbeitnehmer denken, dass sie in erster Linie selbst dafür verantwortlich sind.

"Ganze 97 Prozent sind davon überzeugt, ihre beruflichen Ziele nur durch ein hohes Maß an Eigeninitiative zu erreichen", erklärt Petra Timm, Sprecherin von Randstad Deutschland. Dies ergab das Randstad Arbeitsbarometer, eine weltweit in 25 Ländern durchgeführte Arbeitnehmerbefragung.

71 Prozent der Befragten geben an, dass sie selbst die Kontrolle über die berufliche Entwicklung haben und ihr Vorwärtskommen nicht ausschließlich von ihrem Vorgesetzten bestimmt wird. Dennoch spielt der Chef in punkto Karriereleiter eine wichtige Rolle, denn 84 Prozent der Arbeitnehmer wünschen sich von ihrem Arbeitgeber Unterstützung bei der persönlichen Karriereplanung. "Diesen Ansporn vermissen einige Mitarbeiter jedoch bei ihrem Chef, lediglich gut die Hälfte bescheinigt, dass ihr Arbeitgeber seine Angestellten dazu motiviert, sich beruflich weiterzuentwickeln", fasst Petra Timm zusammen.

Die dargestellten Ergebnisse stammen aus einer aktuellen Umfrage im Rahmen des regelmäßig durchgeführten Randstad Arbeitsbarometers. Befragt wurden 405 in Deutschland beschäftigte Personen aus unterschiedlichen Branchen, die über 18 Jahre alt sind, mindestens 24 Stunden pro Woche bezahlter Arbeit nachgehen und nicht selbständig sind.

(Redaktion)


 


 

Karriere
Randstad Arbeitsbarometer
Entwicklung
Deutschland
Petra Timm
Chef
Arbeit
Befragt
Arbeitnehmer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Karriere" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: