Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Duisburger Reiseveranstalter

alltours: Mehr Ferienflieger, mehr Umsatz

Mehr Gäste im Sommer und ein Umsatz, der den des Vorjahres übertrifft: Der Reiseveranstalter alltours mit Sitz in Duisburg ist mit der Buchungsentwicklung für den Sommer zufrieden. Allerdings hat der Verlauf der Wintersaison für alltours die Erwartungen nicht erfüllt.

Der Reiseveranstalter alltours ist mit der Buchungsentwicklung für den Sommer zufrieden. Die Zahl der Gäste liegt aktuell rund 4% und der Umsatz rund 6% über Vorjahr. Hohe Frühbuchervorteile und eine um zwei Wochen kürzere Sommerferienperiode führen zu einem Boom bei den Frühbuchungen. „In den ersten drei Augustwochen haben alle Bundesländer gleichzeitig Ferien. Gäste sichern deshalb ihren Urlaub mit preisleistungsstarken Angeboten frühzeitig ab, bevor die Auswahl knapp wird und die Preise steigen“, sagte alltours Geschäftsführer Dieter Zümpel auf der Tourismusmesse ITB. Die größten Zuwächse verzeichnet alltours in Griechenland. Hier boomt das Geschäft mit einem zweistelligen Buchungsplus. Spanien, das volumenstärkste Ziel von alltours, wird ebenfalls in allen Destinationen deutlich stärker nachgefragt als im Vorjahr.

Wintersaison weniger zufriedenstellend

Der Verlauf der Wintersaison hat für alltours die Erwartungen nicht erfüllt. Trotzdem wird der Umsatz um rund 2% gesteigert bei nahezu gleicher Gästezahl. Reisen auf die Kanarischen Inseln und zu den Fernzielen in Südostasien und der Karibik wurden am häufigsten gebucht. Schwächer gefragt waren Reisen nach Madeira und Tunesien. Aufgrund der schwierigen politischen Lage reisten deutlich weniger Gäste nach Ägypten. Für das Geschäftsjahr 2013/2014 geht alltours für alle Veranstaltermarken weiterhin von Wachstum aus. Der Reiseveranstalter rechnet aufgrund der erfreulichen Buchungsentwicklung im Sommer mit einem Zuwachs bei Umsatz und Gästen von 2 bis 3% für das Gesamtjahr.

Frühbucherwelle

In diesem Jahr haben viele Urlauber noch früher gebucht als in den Vorjahren. Im Januar, dem mit Abstand stärksten Buchungsmonat des Jahres, erzielte alltours gegenüber dem Vorjahres-Januar nochmals einen Anstieg. Einen Grund für die Frühbucherwelle in diesem Jahr sieht alltours im Sommerferienkalender und den Frühbucherangeboten mit Preisvorteilen von bis zu 42%. Die Sommerferienperiode 2014 ist zwei Wochen kürzer als in den Vorjahren und alle Bundesländer haben drei Wochen lang gleichzeitig Ferien. Reisende sichern daher sehr früh ihren Urlaub mit den preisleistungsstärksten Angeboten ab, bevor die Hotelkapazitäten kleiner werden und die Preise steigen. „Urlauber sollten nicht auf viele Schnäppchen und Last-Minute Angebote in den Sommerferien hoffen, da das Hotelangebot aufgrund der Frühbucherwelle bereits stark eingeschränkt ist“, sagte Dieter Zümpel.

Größter Frühbucheranteil bei alltours

Die Marktforschung hat errechnet, dass alltours auf dem deutschen Markt inzwischen über den größten Anteil von Frühbuchern in diesem Sommer verfügt. Bei alltours sind durch diesen Boom bereits mehr als 60% des Sommerangebots verkauft, für die Sommerferien ist der Anteil höher.


(Redaktion)


 


 

Vorjahr
Umsatz
Sommerferien
Reiseveranstalter
Frühbucherangeboten
Urlaub
Wintersaison
Ferien
Buchungsentwicklung
Reisen
alltours

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gäste" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: