Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Neue NRW-Zentrale

Siemens: Den Umzug mit individueller Schokolade versüßt

Der Umzug von drei bisherigen Siemens-Standorten in die neue NRW-Firmenzentrale in der Airport City am Düsseldorfer Flughafen war ein hartes Stück Arbeit. Mit einem süßen Präsent bedankte sich die Geschäftsleitung bei den Mitarbeitern für ihren Einsatz.

Das neue Bürogebäude am Düsseldorfer Flughafen, in das der Siemens-Konzern zum 1. März 2011 seine bisherigen drei Standorte in der NRW-Landeshauptstadt verlegt hat, setzt Maßstäbe. Nicht nur in Punkto Energieeffizienz, sondern auch in Bezug auf die Arbeitsorganisation. Denn mit dem Pilotprojekt „Siemens Office“ beschreitet der Konzern Neuland: Die rund 600 Mitarbeiter haben keine festen Arbeitsplätze mehr, sondern teilen sich mit mehreren Kollegen einen Schreibtisch nach Bedarf. Denn oft sind sie unterwegs bei den Kunden oder arbeiten im Home-Office und sind seltener als bisher im Büro. Und während dieser Zeit soll kein teurer Arbeitsplatz in der Zentrale ungenutzt leer stehen.

Für die Beschäftigten bedeutet das eine erhebliche Umstellung und auch der Umzug in den lichtdurchfluteten Bürokomplex in der Airport City kurz vor Weihnachten war mit erheblichem Stress verbunden. „Als kleines Dankeschön für die Mitarbeiter suchten wir nach einem persönlichen Geschenk, das zur Jahreszeit passte“, erinnert sich Herbert K. Meyer, Leiter der Siemens AG Region West.

Fündig wurde er bei der Düsseldorfer Firma Schokologo, die individuelle Präsente aus Schokolade fertigt. In diesem Fall eine Schokoladentafel mit einer aufgeprägten Karikatur eines Weihnachtsmanns, der am Flughafen Düsseldorf vor dem neuen Siemens-Niederlassungsgebäude landet. Mit dabei ein kleines Dankschreiben, verbunden mit der Bitte um Anregungen zur Optimierung der neuen Arbeitswelt. „Wir wollten die süße Belohnung mit dem Wunsch nach einem offenen Feedback verbinden“, so Herbert K. Meyer. Ihm war es wichtig, gerade nach der zeitweiligen Mehrfachbelastung (Umzug und Einzug in die neue Arbeitswelt bei laufendem Tagesgeschäft) etwas über die Sorgen, Nöte und Empfindungen der Mitarbeiter zu erfahren, um bei Bedarf kurzfristig Maßnahmen zur Verbesserung einzuleiten.

Als dann die offizielle Einweihung der neuen Siemens-Zentrale im Westen anstand, griffen die Verantwortlichen die erfolgreiche Idee erneut auf. Sowohl die zahlreichen Kunden und führenden Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zu den beiden Eröffnungsevents gekommen waren, erhielten als kleine Aufmerksamkeit je eine Schokoladentafel mit griffiger Prägung des neuen Gebäudes überreicht. Schokologo kann mit seiner Technologie beliebige Grafiken in höchster Auflösung verarbeiten und perfekte Schokoladenabbildungen erzeugen. Damit passen die Düsseldorfer Experten für süße Werbung und individuelle Kundengeschenke hervorragend zu einem High-Tech-Konzern wie Siemens. „Und außerdem bleibt eine solch´ leckere Erinnerung viel länger im Gedächtnis als so manch´ anderes Geschenk“, das nicht derart positiv fast alle Sinne berührt“, freut sich Siemens-Regionalchef Herbert K. Meyer.

Über Schokologo
Schokologo wurde 2003 gegründet und hat seinen Sitz in Düsseldorf. Das Unternehmen ist spezialisiert auf maßgeschneiderte Schokoladengeschenke – Firmenlogos, Werbebotschaften oder Produktnachbildungen – für Unternehmen, Messen und Promotionaktionen. Die Werbeartikel werden aus belgischer Schokolade hergestellt und mit modernen Technologien und Detailtreue nach individueller Vorgabe und in nahezu jeder Wunschform und -größe auch in kleinen Stückzahlen produziert. Zu den Kunden zählen sowohl Großkonzerne als auch kleine und mittelständische Unternehmen.

(Redaktion)


 


 

Schokolade
Umzug
Arbeitsplatz
Meyer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mitarbeiter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: