Sie sind hier: Startseite Ruhr Leben Live Unterhaltung
Weitere Artikel
Schweinegrippe

Nicht alle Unternehmen sind ausreichend auf die Schweinegrippe vorbereitet

Eine RWI-Studie hat ergeben, dass viele Unternehmen sich fragen, wie sie der anstehenden Grippewelle entgegentreten sollen. Wichtig, aber häufig vernachlässigt ist das gründliche und regelmäßige Händewaschen.

Trotz einer wahren Informationswelle in den Medien sind noch nicht alle Unternehmen in Deutschland ausreichend auf die Schweinegrippe vorbereitet. Die Notfallplanungen weisen zum Teil noch erhebliche Lücken auf. Die Marketing-Agentur markenmut will Betriebe mit einem Plakat für die Grippewelle sensibilisieren und gleichzeitig aktive Hilfe leisten.

Nach einer Studie des Versicherungskonzerns Allianz und des Essener RWI-Instituts wird die Schweinegrippe die deutsche Wirtschaft zwischen zehn und 40 Milliarden Euro kosten. Vor allem mittelständische Unternehmen weisen nach Meinung von Fachleuten bedenkliche Lücken in ihrem Risikomanagement auf. Das Team der Trierer Marketing-Agentur markenmut hat dies zum Anlass genommen, die Betriebe für die einfachste Form der Grippeprophylaxe plakativ zu sensibilisieren: das Händewaschen.

Ein simpler Beginn, mit dem Ziel, die Unternehmen beim Aufbau einer Notfallplanung zu unterstützen. Über die Homepage www.markenmut.de kann das Plakat "Manche Viren leben von der Hand in den Mund" kostenlos heruntergeladen werden. So haben Unternehmen per Mausklick zeitnah und unkompliziert die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter einprägsam auf eine sinnvolle Präventionsmaßnahme aufmerksam zu machen, auch wenn der eigene Schutzplan noch nicht auf den Weg gebracht worden ist.

(ots / Pronomen Public Relations)


 


 

Schweinegrippe
Grippewelle
Plakate
Unternehmen
Händewaschen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schweinegrippe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: