Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
Sparda-Bank West

Gutes Ergebnis im ersten Halbjahr

Die Genossenschaftsbank Sparda-Bank West kann trotz der schwierigen Rahmenbedingungen, die zur Zeit im Bankengeschäft vorherrschen, ein positives Ergebnis nach der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016 melden.

Die Bilanzsumme der Sparda-Bank West ist in den ersten sechs Monaten um 106,9 Millionen Euro auf 8,8 Milliarden Euro gewachsen. Das entspricht einem Zuwachs von 1,2 Prozent. Beim Kundenkreditbestand konnte die Sparda-Bank West erneut wachsen. Am Ende des vergangenen Geschäftsjahres lag der Wert bei 4,6 Milliarden Euro, Ende des ersten Halbjahres 2016 sind es 4,64 Milliarden Euro (+ 1,0 %). Für das Plus sorgen die Baufinanzierungen. "Mit Neuzusagen im Umfang von rund 368 Millionen Euro sind wir erneut einer der wichtigsten Baufinanzierer in der Region und konnten unseren Marktanteil erfolgreich festigen", sagt Manfred Stevermann, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank West. Bei den Konsumentenkrediten ist die Tendenz weiter rückläufig. In der ersten Jahreshälfte sank das Volumen beim SpardaPrivatKredit um 7,6 Millionen Euro auf 127,2 Millionen Euro (- 5,7 %) im Vergleich zum Vorjahr. Die Kundeneinlagen haben sich im Vergleich zum Jahresende 2015 leicht positiv entwickelt: Ende des ersten Halbjahres 2016 steht ihr Wert bei 7,8 Milliarden Euro (+ 0,6 %). "Wir liegen mit diesem ersten Halbjahr bereits recht gut im Rennen und sind zufrieden mit der soliden Geschäftsentwicklung. 2016 wollen wir Bilanzsumme und Kundeneinlagen um jeweils 1,5 Prozent sowie den Kreditbestand um 3,0 Prozent steigern und werden diese Ziele bis zum Jahresende konsequent verfolgen", so Manfred Stevermann. Auch beim Blick auf die Neukundenzahlen ist aus Sicht von Manfred Stevermann "noch Luft nach oben". Insgesamt konnte die Sparda-Bank West ihren Bestand in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 6.885 auf insgesamt 651.175 Kundinnen und Kunden steigern (+ 1,0 %). "Für sie alle und möglichst noch viele weitere Menschen aus Nordrhein-Westfalen werden wir unsere Erreichbarkeit auf allen möglichen Kanälen ausbauen, neue digitale Wege gehen und das alles mit einer kompetenten persönlichen Beratung in unseren Filialen verzahnen", blickt Manfred Stevermann in die Zukunft.

(Redaktion)


 


 

Sparda-Bank West
Manfred Stevermann
Bilanz 1. Halbjahr 2016

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sparda-Bank West" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: