Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Metropole Ruhr
Weitere Artikel
Städteanleihen

Metropol-Städte wagen Börsen-Experiment

Nach den kommunalen Anleihe-Transaktionen im vergangenen Jahr haben heute sechs Städte aus Nordrhein-Westfalen die bislang größte kommunale Gemeinschaftsanleihe in Deutschland platziert. Bei den teilnehmenden Städten handelt es sich um Dortmund, Essen, Herne, Remscheid, Solingen und Wuppertal.

So soll das Segment großvolumiger Stadtanleihen weiter belebt werden und die Investorenbasis für Kommunen verbreitert werden. Insgesamt erreichte das Volumen der Anleihe eine Höhe von 400 Mio. Euro und wurde vorwiegend bei Banken, Sparkassen, und Versicherungen platziert. 

Die festverzinsliche Anleihe hat eine Laufzeit von vier Jahren und ist mit einem jährlichen Kupon von 1,125 Prozent ausgestattet. Die Börsennotierung der Gemeinschaftsanleihe erfolgt in Düsseldorf am regulierten Markt. Die Aufteilung der aufgenommenen Gelder erfolgt nach einem festgelegten Schlüssel, so erhält Dortmund 20 Prozent, Essen 28 Prozent, Herne 8 Prozent, Remscheid 18 Prozent, Solingen 6 Prozent und Wuppertal 20 Prozent.

(Redaktion)


 


 

Städteanleihen
Börsengang
Anleihen
Kommunen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Städteanleihen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: