Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Metropole Ruhr
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Bauern arbeiten länger, Erzieher mit weniger Arbeitszeit

Laut vorläufigen Ergebnissen war die geleistete Arbeitszeit pro Kopf in NRW 2013 um 7 Stunden geringer als im Jahr zuvor. Jedoch verlief die Entwicklung in den einzelnen Wirtschaftszweigen uneinheitlich.

In Nordrhein-Westfalen war die durchschnittlich geleistete Arbeitszeit je Erwerbstätigen im Jahr 2013 in der Gesamtwirtschaft mit 1 346 um sieben Stunden (-0,5 Prozent) niedriger als ein Jahr zuvor. Wie das statistische Landesamt nach aktuellen Berechnungen mitteilt, verlief die Entwicklung in den einzelnen Wirtschaftszweigen uneinheitlich.

Im Vergleich zu 2012 erhöhte sich die sogenannte Pro-Kopf-Arbeitsleistung im Jahr 2013 im Bereich "Land- und Forstwirtschaft, Fischerei" um 0,3 Prozent (+4 Stunden) und im "Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe)" um 0,2 Prozent (+3 Stunden). Rückgänge ermittelten die Statistiker im Baugewerbe (-0,7 Prozent; -12 Stunden) und in den Wirtschaftszweigen "Handel, Verkehr, Gastgewerbe; Information und Kommunikation" (-0,6 Prozent; -9 Stunden), "Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen" (-0,5 Prozent; - 7 Stunden) sowie bei den "öffentlichen und sonstigen Dienstleistern, Erziehung, Gesundheit, private Haushalte" (-0,8 Prozent; -10 Stunden).

Die vorliegenden Ergebnisse basieren auf vorläufigen, nicht kalenderbereinigten Berechnungen des Arbeitskreises "Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder", dem auch der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen in seiner Funktion als statistisches Landesamt für NRW angehört.

(Quelle: IT.NRW)

(Redaktion)


 


 

Wirtschaftszweig
Baugewerbe
Nordrhein-Westfalen
NRW
Landesamt
Entwicklung
Ergebnisse
Information

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wirtschaftszweig" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: