Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
STEAG: Rück- und Ausblick

Sechs Biomethangas-Kraftwerke ans Netz gebracht

Die STEAG Tochter New EnergiesGmbH (SNE) ist auf maßgeschneiderte, nachhaltige Energielösungen für Kommunen und Industrie spezialisiert und kann auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurückblicken.

In diesem Jahr wird SNE mit sechs Stadtwerken in NRW eine gemeinsame Gesellschaft gründen, um Projekte im regenerativen Bereich zu realisieren. Die Gründung ist im ersten Quartal 2014 vorgesehen. Weiterhin konnte SNE 2013 sechs Biomethangas-Blockheizkraftwerke (BHKW) erfolgreich ans Netz bringen. Dort ersetzt die Abwärme der Gasmotoren einen Teil der Wärmeerzeugung in den vorhandenen Heizwerken, so wird grüner Strom und grüne Wärme erzeugt und für einen deutlich besseren Primärenergiefaktor gesorgt.

 Zahl der Windparks erweitert

 SNE hat mit dem Bau von vier neuen Windparks begonnen. Ende vergangenen Jahres begann SNE mit dem Bau des Windparks Ullersdorf in Brandenburg. Mit Gesamtinvestitionen von rund 81 Millionen Euro ist er das größte Projekt der SNE seit der Errichtung des Gichtgaskraftwerks in Dillingen im Jahr 2009. Auch in der Bretagne realisiert SNE zurzeit zwei Windparks die Mitte des Jahres ihren Betrieb aufnehmen sollen. Auch im polnischen Ilawa, einer Kreisstadt ca. 110 Kilometer südöstlich von Danzig, wird gebaut. Hier wird ein Windpark mit einer Gesamtleistung von 12 Megawatt errichtet. Mit den bereits bestehenden Windparks der SNE in Oberscholven (Nordrhein-Westfalen), Woelfling und Coume (Frankreich) sowie Nidzica (Polen) wird SNE im Verlauf des Jahres 2014 im Windbereich einen Anschlusswert von 106 Megawatt erreichen.

(Redaktion)


 


 

SNE
Windpark
STEAG Tochter New EnergiesGmbH
Geschäftsjahr
Gesellschaftsgründung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "SNE" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: