Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
Studie

Einem Land gehen die Pfleger gehen aus

Deutschland fehlen Fachkräfte im Bereich Gesundheit- und Krankenpflege. Knapp die Hälfte der in diesem Bereich ausgeschriebenen Arbeitsplätze sind noch offen. Das geht aus dem aktuellen "Stellenreport Medizin und Pflege" des Gesundheitsportals kliniken.de hervor.

In dem Report benennt das Portal die Top 10 der meistgesuchten medizinischen Berufe, dabei fällt vor allem der Berufsstand "Gesund- heits- und Krankenpfleger" auf. "Gerade Kran- kenpfleger können Ärzten, die oft eh schon überlastet sind, sehr viel Arbeit abnehmen. Gleichzeitig sind sie Vertrauens- und Ansprech- partner für den Patienten. Sie halten einfach das System zusammen. Dass so viele Pfleger in Deutschland fehlen, zeigt, dass genau dieses System momentan absolut nicht funktioniert", warnt David Fickeisen, Leiter des Gesundheitsportals kliniken.de und Auftraggeber der Studie.

Lücken im medizinischen Bereich

Die Lücke im Berufsfeld Gesundheits- und Krankenpfleger ist aber nicht die einzige. Auch im medizinischen Bereich fehlen Fachangestellte. 11% der Arbeitsstellen in diesen Bereich sind noch offen. Aber auch andere Pflege- berufe weisen personelle Lücken auf. Hier sind noch 5% der Stellen bei medizinisch-technischen Radiologieassistenten sowie bei OTA (operations- technischen Assistenten) unbesetzt. Des Weiteren sind 4% der Arbeitsstellen für Ergotherapeuten noch nicht besetzt.

(Redaktion)


 


 

Frachkräftemangel
medizinische Berufe
Stellenreport Medizin und Pflege
kliniken.de
Krankenpfleger
David Fickeisen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Frachkräftemangel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Elmar. Elend
26.10.13 18:41 Uhr
Späte Rache

Noch vor 10 Jahren hat man das Pflegepersonal mit Füssen getreten und war froh wenn Leute gingen und man Personal reduzieren konnte. Nun sind sehr viele gut qualifizierte Pflegende ins benachbarte Ausland abgewandert und haben auch nicht vor zurückzukommen, das rächt sich jetzt. Ausserdem sind Bezahlung, Ansehen und Kompetenzen in anderen Ländern oftmals vielfach besser als in Deutschland. Wenn sich daran nicht bald was ändert, wird die Situation in Deutschland noch viel schlimmer werden!

 

Entdecken Sie business-on.de: