Sie sind hier: Startseite Ruhr Leben Live
Weitere Artikel
Einladung zum Berliner Theatertreffen

Theater Oberhausen ausgezeichnet

Das Theater Oberhausen ist mit der Produktion "Nora oder Ein Puppenhaus" zum diesjährigen Berliner Theatertreffen eingeladen, eine alljährliche Veranstaltung der Kulturinstitution Berliner Festspiele.

Mit einer Einladung zum Theatertreffen werden die zehn bemerkenswertesten deutschsprachigen Theaterinszenierungen einer Saison ausgezeichnet. Die Veranstaltung wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes.

Der Regisseur und Schauspieler Herbert Fritsch bekannt auch als Komödien- und Katastrophenspezialist, hat am Theater Oberhausen schon mit Tartuffe und Beute familiäre Desaster lustvoll zelebrierte und ins Extrem getrieben hat. "Nora oder Ein Puppenhaus" von Henrik Ibsen inszeniert Herbert Fritsch als groteske Horrorkomödie – auf den Spuren von Alfred Hitchcock und Rainer Werner Fassbinder. Herbert Fritsch ist Schauspieler, Regisseur und Medien-Künstler. Sein interdisziplinäres Filmprojekt hamlet_X ist international erfolgreich.

2009 wird er sowohl mit dem Gordana-Kosanović-Schauspieler-Preis als auch mit dem Oberhausener Theaterpreis für seine Arbeit als Regisseur und Bühnenbildner der Inszenierungen Tartuffe und Beute ausgezeichnet.

Die Premiere feierte Nora am 29. Oktober 2010 im Großen Haus, weitere Vorstellungen finden statt am 23.2.11 um 19:30 Uhr, am

In seiner 90jährigen Geschichte war das Theater Oberhausen schon einmal eingeladen: 1967 mit Peter Handkes Weissagung und Selbstbezichtigung in einer Inszenierung von Günther Büch.

(Redaktion)


 


 

Nora oder Ein Puppenhaus"
Henrik Ibsen
Herbert Fritsch
Theater Oberhausen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nora oder Ein Puppenhaus"" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: