Sie sind hier: Startseite Ruhr Bizz Tipps
Weitere Artikel
Umstellung auf VoIP

Umstellung auf VoIP - Was Unternehmen bei der Umstellung beachten sollten

Unternehmen werden immer häufiger mit dem sogenannten IP-Anschluss konfrontiert: Dies betrifft sowohl Kunden, die sich einen neuen Telefonanschluss zulegen möchten, oder diejenigen, die von Ihrem Provider eine Umstellung von analog oder ISDN auf IP aufgezwungen bekommen. Was bedeutet dies und was ist hier zu beachten?

Ein IP-Anschluss überträgt Sprache indem es die Sprache in Datenpakete wandelt und diese über ein Datennetzwerk überträgt. Daher wird auch oft der Begriff VoIP (Voice-over-IP), also die Sprachübertragung über das IP-Netzwerk, verwendet. Es wird also für Daten und Sprache nur noch ein Netzwerk verwendet, was auch für die Telekommunikationsbetreiber von Vorteil ist. Umgekehrt heißt dies jedoch auch, dass der Telefonanschluss nur erreichbar ist, so lange auch das Datennetzwerk problemlos funktioniert.

Anbieter von VoIP-Telefonanlagen aus der Cloud bieten nicht nur den reinen Telefonanschluss an, sondern darüber hinaus auch noch alle Funktionen, die vormals durch die Hardware einer Telefonanlage zur Verfügung gestellt wurden. Dadurch entfällt einerseits die Notwendigkeit für den Betrieb einer Hardware, die Strom, Wartung und teilweise Lizenzen vor Ort braucht und andererseits können die Kosten für den Telefonanschluss eingespart werden. Vorteil dieser virtuellen Telefonanlagen aus der Cloud ist, dass diese unabhängig vom Standort betrieben werden können. So kann ein Gespräch innerhalb der Anlage von Berlin nach München durchgestellt werden oder Funktionen standortübergreifend realisiert werden, die normalerweise nur am Standort der Anlage verfügbar ist wie beispielsweise Besetzlampenfelder BLF. Auch die Einbindung von Home-Office-Mitarbeitern ist mit einer solchen VoIP-Telefonanlage problemlos möglich.

Bei der Nutzung von ISDN-Kanälen zur Steuerung von Maschinen, Alarmanlagen oder ISDN-Faxgeräten ist zu beachten, dass nicht ohne weiteres weiterbetrieben werden können. Hier ist eine genaue Prüfung vorzunehmen, ob und wie eine Umstellung auf IP möglich ist.

Die Installation einer VoIP-Telefonanlage sollte sorgfältig geplant sein. Die Einbeziehung des Netzwerk-Adminstrators ist unbedingt zu empfehlen, da die VoIP-Telefonanlage nur richtig funktionieren kann, wenn die Einstellungen des lokalen Netzwerks, des Routers und der Firewall auf die Verwendung von VoIP Rücksicht nehmen. Bei der Umstellung auf einen neuen Provider oder auf eine VoIP-Telefonanlage aus der Cloud können bisher genutzte Rufnummern zu einem bestimmten Datum portiert werden und sind dann im dem neuen System zugewiesen. Es ist empfehlenswert, dass die Installation vor diesem Termin bereits abgeschlossen ist und getestet wurde, um einen nahtlosen und problemlosen Übergang zu gewährleisten. Ein Parallelbetrieb des alten und neuen Systems vor der Umstellung ist meist problemlos möglich.

(David C. Son)


 


 

VoIP
Umstellung
Telefonanlage
Telefonanschluss
IP-Anschluss
Cloud
IP-Netzwerk
Sprache

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "VoIP" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: