Weitere Artikel
Workshop in Bochum

Welchen Beitrag liefert der Abwassersektor für den Klimaschutz?

Am 5. September findet der Workshop „Klimaschutz und Energiewende“ zum 31. Mal in Bochum statt. Thematischer Schwerpunkt ist dieses Jahr die Siedlungswasserwirtschaft.

Die Siedlungswasserwirtschaft stellt den vielfach größten kommunalen Stromverbraucher dar. Hier besteht großes Potential, den Energieverbrauch und entstehende Kosten zu reduzieren sowie die Klimabilanz nachhaltig zu verbessern. Eröffnet wird das Treffen vom nordrhein-westfälischen Umweltminister Johannes Remmel, sein Vortrag widmet sich dem Klimaschutzplan NRW.

Teilnehmerbeitrag

Eine Anmeldung zu dem kostenpflichtigen Workshop sollte per Post oder Fax geschehen. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 190 Euro. Für Mitglieder der DWA, des BWK oder der Fördergesellschaft des Lehrstuhls reduziert sich der Beitrag auf 160 Euro. Der Workshop wird von der Ruhr-Uni Bochum (Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaft) in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW durchgeführt.

Den Programmflyer können Sie hier herunterladen. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular erhalten Sie hier.

(Redaktion)


 


 

Klimaschutz
Energiewende
Bochum
Siedlungswasserwirtschaft
Stromverbrauch
Workshop
Umweltminister
Johannes Remmel
Klimaschutzplan NRW
DWA
BWK
Fördergesellschaft des Lehrstuhls
Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaft
EnergieAge

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Klimaschutz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: