Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmensgründungen

Gründungstätigkeit erreicht tiefsten Stand seit der Wiedervereinigung

Die Anzahl der Unternehmensgründungen in Deutschland ist im Jahr 2008 bereits im vierten Jahr in Folge gesunken. Mit einem Rückgang um rund sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr wurden nur noch 206.000 Unternehmensgründungen erreicht.

Das ist der niedrigste Wert seit der Wiedervereinigung. Von den großen Wirtschaftsbereichen waren der Bausektor und der Handel am stärksten betroffen. Dagegen war in den Wirtschaftszweigen Maschinenbau sowie Mess- und Steuerungstechnik noch eine positive Entwicklung der Gründungstätigkeit zu verzeichnen. Zu diesen Ergebnissen kommen aktuelle Auswertungen des Mannheimer Unternehmenspanels durch das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim.

Der deutliche Rückgang der Unternehmensgründungen in Deutschland im vergangenen Jahr ist im Wesentlichen auf zwei Entwicklungen zurückzuführen. So hat die zunehmende Verschlechterung des konjunkturellen Umfelds im Jahr 2008 die Anzahl der so genannten "chancenorientierten" Gründungen erheblich reduziert. Sie werden vor allem in einem konjunkturell positiven Umfeld umgesetzt, da dieses bessere Erfolgsaussichten für ein neu gegründetes Unternehmen bietet. Auch vermehrte Gründungen "aus der Not" heraus sind im Jahr 2008 nicht erfolgt. Denn erst im Lauf des Jahres 2009 hat die Krise auch auf den Arbeitsmarkt durchgeschlagen, sodass die normalerweise bei steigenden Arbeitslosenzahlen zu beobachtende, stärkere Gründungsdynamik noch nicht eingesetzt hat.

Von dem Rückgang der Gründungstätigkeit sind nahezu alle Branchen betroffen. Im produzierenden Gewerbe sank die Anzahl der Gründungen um zehn Prozent. Dies ist vor allem auf die Entwicklung des Bausektors zurückzuführen, der die Anzahl der Gründungen im produzierenden Gewerbe dominiert. Gegenüber dem Vorjahr wurden im Jahr 2008 im Bausektor 15 Prozent weniger Unternehmen gegründet. Unter den größten Wirtschaftsbereichen verzeichnete der Handel, mit einem Rückgang von elf Prozent, den zweitstärksten Einbruch bei den Gründungen. Dagegen war der Rückgang der Gründungen im Dienstleistungssektor vergleichsweise gering. Unter den wenigen Branchen mit einer positiven Entwicklung der Gründungstätigkeit waren der Maschinenbau sowie die Mess- und Steuerungstechnik.

(ZEW)


 


 

Unternehmensgründungen
Wiedervereinigung
Bausektor
Handel
Gründungstätigkeit
Arbeitsmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmensgründungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: