Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Abschiebestopp verlängert

Flüchtlinge aus Syrien dürfen im Saarland bleiben

Das Saarland hat den Abschiebestopp für Flüchtlinge aus dem vom Bürgerkrieg zerrütteten Syrien verlängert. Ihnen wird der Aufenthalt in der Sicherheit Deutschlands nach aktuellem Beschluss halbes Jahr länger, bis zum 30. September 2013, gewährt.

„Angesichts der dramatischen Situation in Syrien können wir es nicht verantworten, Flüchtlinge dorthin rückzuführen. Wir haben den Abschiebestopp deshalb um sechs Monate, bis zum 30. September 2013, verlängert. Das heißt, syrische Flüchtlinge können vorerst für ein weiteres halbes Jahr in Sicherheit in Deutschland bleiben.“, so Innenministerin Monika Bachmann.

In Folge des Syrien-Konfliktes sind die Zugangszahlen bundesweit und somit auch im  Saarland bei syrischen Asylbewerbern  gestiegen. Von Januar 2012 bis zum 31. Juli 2012 sind insgesamt 42 Personen (Januar: 1, Februar: 7, März: 4, April: 4, Mai: 10, Juni: 4, Juli: 12) ins Saarland gekommen, dem gegenüber waren es im gesamten Jahr 2011 lediglich 42 Personen.

Bereits seit Ende April 2011 erfolgen aufgrund der politischen Unruhen in Syrien faktisch keine Rückführungen mehr aus dem Saarland dorthin.

(Quelle: saarland.de)


 


 

Syrien
Flüchtlinge
Saarland
Asyl
Monika Bachmann
Abschiebestopp
Bürgerkrieg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Syrien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: