Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
  • 02.10.2012, 08:22 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
  • |
  • 0 Kommentare
Autogas-Versuchsfahrzeug

1.030 Kilometer ohne Tankstopp nach Münster

Nach 1.030 Kilometern, zehn Abschnitten und fünf Tagen "on the road" ist das Autogas-Versuchsfahrzeug des Projekts S1000plus am Ziel: An der Westfalen-Tankstelle Happe am Schiffahrter Damm wurde das Rekord-Fahrzeug begeistert empfangen. Die Strecke führte von Saarbrücken über Koblenz, Hamm und Hannover bis Münster.

Hinter dem Projekt S1000plus stehen das Institut Automotive Powertrain an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) sowie Projektpartner wie die Westfalen AG und die Sachverständigenorganisation KÜS. Im Projekt S1000plus wurde eine Peugeot-Großraumlimousine so weiterentwickelt, dass sie ausschließlich mit Autogas mehr als 1.000 Kilometer ohne Nachtanken zurücklegen kann. Das Projektziel wurde locker erreicht: Völlig leergefahren war das Fahrzeug am späten Freitagabend erst nach 1.365,5 Kilometern.

Zu den Innovationen gehören unter anderem ein ganzheitliches Autogas- Konzept, das komplett auf einen Benzintank verzichtet. Es wurde eine Steuerung für den Verbund von drei Autogas-Tanks entwickelt sowie eine für LPG optimierte Motorsteuerung. Eine inzwischen patentierte Kühlung der Hochdruckeinspritzpumpe verhindert die Dampfblasenbildung und ermöglicht so erstmals die Umrüstung von Benzin-Direkteinspritzern zum Beispiel der Marken Mercedes, BMW und Peugeot auf Autogas-Direkteinspritzung.

„Die Fahrt verlief völlig problemlos – bei den einzelnen Etappen saßen unterschiedliche Journalisten am Steuer, um den Einsatz des Fahrzeugs unter Normalbedingungen zu testen“, berichtete Prof. Dr. Harald Altjohann. „Unser monovalenter Autogas-Peugeot hat damit seine Alltagstauglichkeit bewiesen“, ergänzte Prof. Dr. Thomas Heinze. Und Wolfgang Fritsch-Albert, Vorstandsvorsitzender der Westfalen AG, die das Projekt von Anfang an unterstützt hat, betonte: „Damit legen wir eine völlig eigenständige Alternative zu Dieselund Benzin-Pkw vor, die ich dank der deutlich reduzierten Kraftstoffkosten und CO2-Emissionen von Autogas für attraktiv und zukunftsträchtig halte“.

Die vollständigen Ergebnisse des Projekts S1000plus werden bei seiner Abschlusspressekonferenz während der Konferenz und Messe econfleet im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland am 17. Oktober vorgestellt.

(Redaktion)


 


 

Prof. Dr. Harald Altjohann
Prof. Dr. Thomas Heinze
Wolfgang Fritsch-Albert
Westfalen AG
Projekt Splus
Autogas-Versuchsfahrzeug
Münster
Steuer
Fahrzeug
Projektziel
Messe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Prof. Dr. Harald Altjohann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: