Sie sind hier: Startseite SaarLorLux BizzTipps HR-Themen
Weitere Artikel
Pflegeberufe

Neuer Bachelor-Studiengang in Saarbrücken

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft startet im Wintersemester 2012/13 den neuen Modellstudiengang "Bachelor of Science Pflege", bei dem gleichzeitig drei Berufsabschlüsse und ein akademischer Grad erworben werden können. Weisweiler und Hartmann begrüßen den Studiengang als maßgebliche Verbesserung der Berufschancen im Gesundheitswesen.

Der vierjährige Studiengang gliedert sich in theoretische und praktische Module. Während der ersten sechs Semester werden die klassischen Ausbildungsinhalte der drei Berufe in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowohl an den Einrichtungen der Kooperationspartner (Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen) als auch parallel in Form eines Teilzeitstudiums vermittelt.

Während des siebten Semesters werden sich die Studierenden unter anderem mit einem Fachprojekt und den Schwerpunkten des jeweiligen Wahlpflichtbereichs befassen. Im achten Semester werden dann die unterschiedlichen Pflegeexamen mit der Bachelor-Prüfung verzahnt.

Kampf dem Fachkräftemangel

Die Genehmigung zur befristeten Einrichtung dieses Studienganges erteilte Gesundheitsminister Georg Weisweiler vor wenigen Tagen: „Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Anerkennung der Pflegeberufe. Derartige Berufsperspektiven steigern die Attraktivität einer Ausbildung im Gesundheitswesen als wesentliche Strategie im Kampf gegen den Fachkräftemangel.“

Wissenschaftsminister Dr. Christoph Hartmann begrüßt die neue duale Ausbildung, die eine wesentliche Verbesserung der Berufschancen für Fachkräfte im Gesundheitswesen bedeutet. Sowohl Studium als auch Berufsausbildung werden in der Verantwortung der Hochschule für Technik und Wirtschaft durchgeführt.

Die Studierenden sollen im Wesentlichen zur eigenen, wissenschaftsgeleiteten Weiterentwicklung in der Pflege- und Versorgungspraxis befähigt werden. Eigenständige Beiträge zur Anwendung pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse sollen darüber hinaus maßgebliche Impulse zur Qualitätssicherung (Qualitätssicherung Definition) und Verbesserung in der Versorgungssituation liefern.

Standortvorteil für die Region Saar-Lor-Lux

Die Pflegefachschulen im Saarland berichten schon heute, dass Auszubildende mit Hochschulreife bereits während der eigentlichen Ausbildungszeit oder in deren unmittelbarem Anschluss durch Aufnahme eines Studiums für die Pflege verloren gingen.

„Der neue Studiengang kann und soll diesem Trend entgegenwirken. Darüber hinaus trägt der duale Ansatz von Berufsqualifizierung und Studium dem international üblichen Verfahren Rechnung. Auch bei den Pflege- und Gesundheitsfachberufen gewinnt die europäische Tendenz zur akademischen Erstausbildung eine wachsende Bedeutung. Der neue Studiengang schafft einen Standortvorteil, der in der Großregion Saar-Lor-Lux nicht von der Hand zu weisen ist.“

(Quelle: saarland.de)


 


 

Hochschule für Technik und Wirtschaft
Pflege
Georg Weisweiler
Dr. Christoph Hartmann
Studiengang
Gesundheitswesen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hochschule für Technik und Wirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: