Sie sind hier: Startseite SaarLorLux BizzTipps HR-Themen
Weitere Artikel
Beruflicher Erfolg

Wie weit würden Sie gehen?

Das Karriereportal Monster führte eine weltweite Online-Studie zum Thema Erfolg durch. Rund 4.500 Arbeitnehmer wurden befragt, ob sie für mehr Erfolg im Job auch betrügen oder gar gegen geltende Gesetze verstoßen würden. Das Ergebnis zeigt, dass die überwiegende Mehrheit ehrlich ist - oder aber auch bei der Umfrage betrogen hat...

Die Frage, was man für den beruflichen Erfolg tun und wie weit man für die Karriere gehen würde, führt oftmals zu Gewissenskonflikten: Dürfen Arbeitnehmer unlautere Mittel einsetzen oder sollten sie geduldig auf die nächste Beförderung warten?

Eine aktuelle Umfrage des Karriereportals Monster ergab, dass die Mehrheit der Befragten ihre Karriere nicht durch ethisch bedenkliches Verhalten vorantreiben würde.

Sechs Prozent der Umfrageteilnehmer haben weniger Skrupel und geben zu, dass sie für ihren beruflichen Erfolg auch betrügen würden. Jeweils vier Prozent würden sogar gegen Unternehmensrichtlinien beziehungsweise gegen das Gesetz verstoßen, wenn es der Karriere förderlich wäre.

Die Ergebnisse der weltweiten Umfrage auf einen Blick: Wie weit
würden Sie gehen, um erfolgreich zu sein?

Ich würde betrügen6%
Ich würde gegen Unternehmensrichtlinien verstoßen4%
Ich würde das Gesetz brechen4%
Ich würde nichts dergleichen tun, ich arbeite professionell86%

Dieses Ergebnis dürfte die Arbeitnehmer aufatmen lassen. Demnach hegt offenbar nur ein kleiner Teil der Belegschaft die Absicht, auch einmal durch Arglist beim Chef zu punkten.

Der Ländervergleich zeigt, dass Arbeitnehmer in Mexiko und Deutschland die größte Moral an den Tag legen: 88 Prozent der Befragten in diesen Ländern geben an, dass sie nicht durch Betrug oder Gesetzesbruch ihre Karriere fördern würden. In den Niederlanden sieht das anders aus: 12 Prozent der Befragten geben hier nämlich zu, auch ethisch fragwürdig zu handeln, sollte dies der Karriere helfen.

"Es ist beruhigend zu sehen, dass die meisten Arbeitnehmer nicht zu fragwürdigen Mitteln greifen würden, um beruflich voranzukommen", sagt Elke Guhl, Vice President Marketing Central Europe bei Monster. "Gleichzeitig sollten Unternehmen aber bedenken, dass auch sie eine gewisse Verantwortung für das Verhalten ihrer Arbeitnehmer tragen.

Es ist Aufgabe der Unternehmen, Fairness und ethisches Verhalten zu fördern. So können beispielsweise Schulungen zum Verhaltenscodex des Unternehmens dazu beitragen, die Werte unter den Mitarbeitern zu festigen."

Informationen zu allen Themen rund um Beruf und Karriere gibt es unter: http://karriere-journal.monster.de/

Druckfähiges Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung finden Sie unter: http://www.webershandwick.de/monster/thumb.html

4.579 Arbeitnehmer weltweit haben vom 3. bis 16. Oktober 2011 an der Online-Umfrage teilgenommen. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.

(Quelle: Monster)


 


 

Erfolg
Job
Berufserfolg
Aufstiegschancen
betrügen
lügen
Karriere
Elke Guhl
Monster
Karriereportal
Umfrage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Erfolg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: