Sie sind hier: Startseite SaarLorLux BizzTipps Geld
Weitere Artikel
Brillante Geldanlage

Diamanten betören mit hoher Rendite

Während der anhaltenden Eurokrise suchen immer mehr Investoren nach sicheren Wertanlagen. Diamanten scheinen durch ihre starke Wertstabilität in den letzten Jahren als ideales Anlageobjekt. Experten erwarten zudem dank der aufstrebenden Märkte Indien und China eine erhebliche Wertsteigerung in den nächsten Jahren. Ein optimaler Zeitpunkt für das Investment.

Diamonds are a girl's best friend - und auch in der internationalen Finanzwelt zunehmend beliebter. Vergleicht man die Preise zwischen 1992 und 2008 kann ein 5-Karat-Diamant (entspricht 1 Gramm) sogar eine bessere Wertentwicklung aufweisen als Gold.

Selbst während des Beginns der weltweiten Finanzkrise blieb der Diamantpreis relativ stabil: Der Diamond-Prices-Index sank um 15 Prozent, während der DAX im selben Zeitraum (2008 bis Anfang 2009) rund 50 Prozent einbüßen musste.

Die vier C

Jedoch gibt es bei Diamanten keinen festen Preis, wie etwa beim Gold. Der angesprochene Diamond-Prices-Index gilt zwar als guter Anhaltspunkt über den allgemeinen Wert von Diamanten, sagt aber nichts über den spezifischen Wert eines ganz bestimmten Edelsteins aus.

Wichtig für die Preisbestimmung eines Diamanten sind die sogenannten "vier C" - Colour, Clarity, Carat und Cut (zu deutsch: Farbe, Reinheit, Gewicht und Schliff). Mit diesen Eigenschaften lässt sich die Qualität der Edelsteine bewerten. Und als Investment kommen nur die besten, und somit auch teuersten, Steine in Frage.

Diamant-Experten empfehlen zur Bewertung noch zwei weitere C hinzuzufügen: Certificate und Conflictfree.

Ersteres, weil sich Diamanten mit einem offiziellen Zertifikat weltweit verkaufen lassen. Zertifikate werden von den international tätigen Instituten GIA (Gemological Institute of America), HRD (Hoge Raad voor Diamant) und IGI (International Gemological Institute) vergeben.

Conflictfree bedeutet, dass es sich nicht um sogenannte "Blutdiamanten" handelt - potentielle Anleger sollten um diese einen großen Bogen machen. Nicht nur aus moralischen Gründen. Der Handel mit diesen Steinen ist nicht erlaubt.

Investoren sollten zudem auf die Schliff-Graduierung achten: Als Geldanlage eignen sich fast ausschließlich Diamanten mit der höchsten Bewertung, "excellent".

Außerdem sollten, will man einen einfachen Verkauf gewährleisten, Standardschliffe wie Brillant, Princess oder Smaragd verwendet werden. Anlegern wird nicht empfohlen, in exotische Schliffe, wie Briolette oder die Diamantperle, zu investieren.

Neue Märkte

Für die kommenden Jahren wird eine hohe Wertsteigerung bei den Diamanten erwartet: Die Märkte in Indien und China befinden sich ungebrochen in starkem Wachstum. Und die neue Oberschicht zeigt ihren Status gerne mit dem Tragen von exquisiten Schmuckstücke.

Dadurch wird sich die Nachfrage an Diamanten stark erhöhen, was sich in der Konsequenz auch positiv auf die Wertentwicklung auswirkt.

(Thorsten Becker)


 


 

Diamant
Geldanlage
Anleger
Investment
Gold
Wertsteigerung
Rendite

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Diamant" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: