Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Chance für Deutschland

China überrascht mit starker Industrieproduktion

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt nimmt wieder erheblich an Fahrt auf. Die chinesische Industrieproduktion stieg im November mit einem kräftigen Plus von rund 10 Prozent. Der Einzelhandel legte sogar um fast 15 Prozent zu - so stark wie seit acht Monaten nicht mehr. China-Experte Dr. Tobias Busch sieht in dieser Entwicklung neue Chancen für die deutschen Export-Unternehmen.

Im derzeitigen Wirtschaftswachstum Chinas sieht Dr. Tobias Busch, Geschäftsführer bei der auf China spezialisierten Personalberatung PERSONALGLOBAL, große Chancen für die deutsche Exportwirtschaft: „Dies ist ein äußerst positives Zeichen für alle exportorientierten Unternehmen in Deutschland!“.

Wie viele andere Experten auch, zeigte sich Busch von den amtlichen Zahlen überrascht. Auch er hatte lediglich mit einem Zuwachs von rund 9 Prozent in der Industrieproduktion gerechnet. Die chinesische Wirtschaft scheint die Talsohle ihrer durch die weltweite Finanzkrise bedingte Abkühlung endgültig erreicht zu haben. Bereits im Oktober konnte sie schneller wachsen, als erwartet.

Besonders positiv sieht Busch die Entwicklung im chinesischen Einzelhandel. Hier erreichte der Umsatz mit einem Plus von 14,9 den größten Zuwachs seit acht Monaten. „Man sieht, dass China nicht mehr nur die verlängerte Werkbank ist. Hier werden nach und nach neue Käuferschichten auch für Produkte 'Made in Germany' erschlossen.“, so Busch.

Der Exportweltmeister China wird zunehmend zum international begehrten Importeur von Gütern aller Art. Das sieht man auch daran, dass Chinas Handelsüberschuss derzeit unter dem von Deutschland liegt. Die neuen Käuferschichten sind bereits heute für viele Unternehmen der Ausweg aus dem europäischen Teufelskreis aus Konsolidierung der Staatsfinanzen und der damit teilweise einhergehenden Rezession.

„Erhebliches Potenzial an chinesischen Absolventen deutscher Universitäten besser nutzen"

Viele deutsche Unternehmen sind im Gegensatz zu den Unternehmen in anderen europäischen Ländern bereits heute sehr gut in diesen neuen Märkten aufgestellt.

Busch allerdings sieht auch hier noch Nachholbedarf: „Wenn wir das erhebliche Potenzial an chinesischen Absolventen deutscher Universitäten für unsere Unternehmen besser zu nutzen wüssten, dann ginge es uns noch viel besser.“, so Busch.

Die USA seien uns in diesem Bereich noch weit überlegen, ergänzt China-Experte Busch: „Die Amerikaner betreiben aktive Einwanderungspolitik, d.h. sie möchten, dass die besten Köpfe in die USA kommen. Wir sind aber eine Exportnation und sollten lernen, die Menschen aus den jeweiligen Zielländern für deutsche Unternehmen zu begeistern, so dass diese die Welt für uns weiter erschließen.“

(Redaktion)


 


 

Dr. Tobias Busch
HR
chinesische Fachkräfte
PERSONALGLOBAL

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Tobias Busch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: