Weitere Artikel
Investition

Dillinger Hütte investiert soviel wie nie zuvor

0
1

Die Dillinger Hütte baut eine neue Stranggießanlage. Mit rund 300 Millionen Euro ist es eine der bisher größten Einzelinvestitionen am Standort.

Der Aufsichtsrat der Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke (Dillinger Hütte) hat in seiner Sitzung vom 25. Mai 2011 ein weiteres Großprojekt genehmigt:

Um die Brammenversorgung für die beiden leistungsfähigen Grobblechwalzwerke in Dillingen und bei ihrer 100%igen Tochtergesellschaft GTS Industries in Dünkirchen sicherzustellen und einen immer anspruchsvolleren Produktmix abzudecken, wird im Dillinger Stahlwerk eine neue zweisträngige Stranggießanlage, die „CC6“, gebaut.

Dabei soll der in Dillingen erprobte und bewährte Senkrechtanlagentyp zur Anwendung kommen. Die neue Stranggießanlage 6 ersetzt die Stranggießanlage 3.

Mit dieser Investition von rund 300 Millionen Euro – einer der bisher größten Einzelinvestitionen am Stahlstandort Dillingen – unterstreicht die Dillinger Hütte ihre führende Rolle in der Technologie der Herstellung hochwertiger Stranggussbrammen für anspruchvollste Grobblechspezifikationen.

„Damit führen wir unsere Strategie, kontinuierlich in moderne Anlagen und Prozesse zu investieren konsequent fort – eine wichtige Voraussetzung, um als Hersteller mit hochwertigem Produktmix weltweit zu agieren“, erläutert Dr. Karlheinz Blessing, Vorstandsvorsitzender der Dillinger Hütte.

Und, so Dr. Norbert Bannenberg, Vorstand Technik: „Diese Investition ist eine wichtige Entscheidung für die Zukunftssicherung der Dillinger Hütte und ein Bekenntnis für den Stahlstandort an der Saar.“

Der Baubeginn für die neue Anlage ist für Herbst 2011 und die Inbetriebnahme im ersten Halbjahr 2014 geplant.
Die Entscheidung des Aufsichtsrats für eine neue CC6 stellt zudem ein besonderes Highlight zum „Jubiläum 50 Jahre Brammenstranggießen in Dillingen" dar.

Mit der weltweit ersten Stranggießanlage zum kontinuierlichen Gießen von schweren Brammen (Formate bis 1.500 mm Breite x 200 mm Dicke), die 1961 in Betrieb ging, setzte sich die Dillinger Hütte an die Spitze des technologischen Fortschritts. Diese Position hat das Unternehmen immer wieder und zuletzt im Oktober 2010 bestätigt, als auf der Stranggießanlage CC5 mit 450 mm Dicke erneut die dickste Bramme der Welt produziert wurde.

(Redaktion)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
1

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1, 2 © Dillinger Hütte


 

Dillinger Hütte
Investition
Stranggießanlage
Saarland
Karlheinz Blessing
Norbert Bannenberg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dillinger Hütte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden