Weitere Artikel
Dr. Magnus Ekerot

"Wir bieten unseren Kunden eine sehr innovative und zukunftssichere Lösung"

Für ihr aktuelles Ranking hat die Wirtschaftswoche die Wachstumsrate deutscher Mittelständler untersucht. Demnach wuchs der Bestplatzierte, der rheinland-pfälzische Video-Sicherheitssystem-Hersteller MOBOTIX, um mehr als 6.600 Prozentpunkte - der Zweitplatzierte folgt mit knapp 590 Prozent. Im business-on.de-Interview sprachen wir mit Vertriebsvorstand Dr. Magnus Ekerot über die Auszeichnung, den Fachkräftemangel und außergewöhnliche Orte für Sicherheitssysteme.

business-on.de: Im Wirtschaftswoche-Ranking der schnellstwachsenden Mittelständler sind Sie auf dem ersten Platz zu finden. Mit einem enormen Abstand zum Zweitplatzierten. Wie erklären Sie sich das?

Dr. Magnus Ekerot: Ich denke, wir haben sehr früh viel richtig gemacht. Konkret heißt das, dass wir früher als andere Unternehmen aus unserer Branche auf eine hohe Bildqualität und auf ein eigenes Konzept der Bild- und Datenbearbeitung gesetzt haben.

Durch die digitale Technologie, Mega-Pixelauflösung und hemisphärischen Lösungen sowie den dezentralen Ansatz als auch äußerst langlebige, wartungsarme und energieeffiziente Systeme bieten wir unseren Kunden eine sehr innovative und zukunftssichere Lösung. In Sachen Qualität, Nutzerfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz gibt es derzeit nichts Vergleichbares.

Deshalb hat unsere Lösung schnell viele Interessenten und Nutzer auf der ganzen Welt gefunden. Natürlich haben wir auch vom generellen Marktwachstum im Sicherheitsbereich profitiert.

"Unsere Mitarbeiter sollen mit einem guten Gefühl zur Arbeit kommen"

business-on.de: Ein schnelles Wachstum ist nur bei Deckung des Fachkräftebedarfs zu gewährleisten. Wie sorgen Sie dafür, dass sich die vielversprechendsten Bewerber in Zeiten des Fachkräftemangels für Sie als Arbeitgeber entscheiden?

Dr. Magnus Ekerot: MOBOTIX ist auf der einen Seite ein erfolgreiches Börsenunternehmen, ist aber auf der anderen Seite seit der Gründung im Juni 1999 ein Familienunternehmen geblieben. Und so wird es auch heute noch geführt. Sehr familiär und professionell.

Uns ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter mit einem guten Gefühl zur Arbeit kommen. Dafür tun wir sehr viel. So haben unsere Mitarbeiter unter anderem die Möglichkeit kostenlos das firmeneigene Fitness-Studio zu nutzen. Wir haben außerdem eine kostenlose Kantine und zahlen extra Kindergeld .

Diese Extras verbunden mit dem kollegialen Führungsstil machen schon viel aus. Neben dieser guten Arbeitsatmosphäre setzen wir auch konsequent auf Nachwuchs. Denn was unsere Innovationskraft angeht, so profitieren wir von der Nähe zur Uni Kaiserslautern. Hier haben wir den besonderen Vorteil, qualifizierte Leute direkt nach dem Abschluss einstellen zu können.

business-on.de: Bei Ihrer Videoüberwachung verfolgen Sie ein dezentrales Konzept: In jeder Kamera ist ein eigener Hochleistungsrechner integriert, der die Aufnahmen selbstständig auswertet. Macht das ein System nicht unnötig teuer?


Dr. Magnus Ekerot: Im Gegenteil! Dank digitaler Technologie kombiniert mit unseren innovativen Ansätzen wie einem dezentralen Konzept und hemisphärischer Kameratechnologie können Unternehmen heute schon Kostenvorteile erschließen.

Langfristig können sie im Vergleich zu anderen Lösungen sogar sparen und somit einen schnellen „Return on Investment“ erzielen. Konkret sparen Nutzer bei den Anfangsinvestitionen durch eine geringe Anzahl der benötigten Kameras sowie bei Wartungs- als auch Energiekosten.

MOBOTIX-Kameras findet man an den außergewöhnlichsten Orten

business-on.de: Ihre Kameras hängen in der New Yorker Rock´n´Roll Hall of Fame, in der Bibliothek der Vatikanstadt und in den Pumpstationen der Everglades. Wie kommen Sie zu solch ungewöhnlichen Kunden?

Dr. Magnus Ekerot: Im Laufe der Zeit haben wir wirklich ein paar außergewöhnliche Anwendungen installieren dürfen. Aber um ehrlich zu sein, das sind eher Ausnahmen. Die meisten Installationen sind meist weniger publikumswirksam.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns immer über derartige Projekte, die dann häufig auch spezielle Anforderungen mit sich bringen. Diese haben wir aber immer lösen können – meist auch in Zusammenarbeit mit unseren regionalen Partnern.

business-on.de: Die ungewöhnlichen Orte Ihrer Kameras wären eine Steilvorlage für ein Marketingkonzept für Soziale Medien (bspw. mit Videos). Warum nutzen Sie diese Möglichkeit nicht?

Dr. Magnus Ekerot: MOBOTIX ist zwar ein sehr innovatives, jedoch auch ein sehr bodenständiges Unternehmen. Wir verfolgen die Sozialen Medien und deren Möglichkeiten sehr genau und prüfen, welche Optionen sie uns bieten.

Bis vor kurzem haben wir die Notwendigkeit noch nicht gesehen, auf diesen Zug aufzuspringen. Doch laufen derzeit Planungen, dass MOBOTIX auch hier aktiv wird.

(Redaktion)


 


 

MOBOTIX
Dr. Magnus Ekerot
Kamera
Kameratechnologie
Sicherheit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "MOBOTIX" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: