Weitere Artikel
Eifelwerk-Gruppe in Bedrängnis

Ponto Systeme GmbH meldet Insolvenz an

Wie die Creditreform Trier mitteilte, hat nun eine weitere Tochter der Eifelwerk-Gruppe Insolvenz angemeldet. Die Ponto Systeme GmbH ist mittlerweile das sechste Unternehmen der Gruppe, das Insolvenz anmeldet. Vor der Krise waren bei der Eifelwerk-Gruppe, deren erstes Werk 1912 gegründet wurde, rund 600 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland und im Ausland beschäftigt.

Mit Beschluss des Amtsgerichts Bitburg vom 02.04.2013 wurde über das Vermögen der Ponto Systeme GmbH in Malbergweich (Eifelkreis Bitburg-Prüm) die vorläufige Insolvenz angeordnet und der Rechtsanwalt Jens Lieser (Trier/Koblenz) zum vorläufigen Insolvenzverwalter  bestellt.

Rechtsanwalt Jens Lieser ist bereits in dem Insolvenzverfahren der Eifelwerk Fahrzeugtechnik Entwicklungs- und Dienstleistungs GmbH als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt. Rechtsanwalt Lieser ist u.a. auch mit der Insolvenz der Nürburgring GmbH betraut.

Zuletzt waren in der aktiven Zeit bei der Ponto Systeme GmbH ca. 30 Mitarbeiter beschäftigt. Die Ponto GmbH befasste sich mit der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Systemprodukten aus Metall und Kunststoff sowie Steuerungssystemen für die Industrie, u.a. auch Automobilindustrie.

Neben der Eifelwerk Heinrich Stein GmbH & Co. KG in Malbergweich, der Holding der Eifelwerk-Gruppe, sind inzwischen insgesamt fünf weitere Unternehmen der Gruppe mit Sitz in der Eifel und zum Teil in den neuen Bundesländern insolvent.

(Redaktion)


 


 

Eifelwerk
Insovenz
Ponto Systeme
Jens Lieser

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Eifelwerk" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: