Weitere Artikel
Fertigung

CTI Systems sichert sich Auftrag an Avery Dennison

Das luxemburgische Unternehmen CTI-Systems aus Lentzweiler hat sich erneut einen Auftrag für Avery Dennison gesichert. Die Avery Dennison Corporation zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Selbstklebematerialien wie Selbstklebeetiketten sowie Etikettiersystemen für private und industrielle Anwendungen, die unter den Markennamen Avery und Fasson vertrieben werden.

Bereits im Jahr 2005 lieferte CTI Systems eine voll automatisierte Anlage an das Avery Dennison Werk in Rodange, Luxemburg. Als Hersteller von selbstklebenden und nicht klebenden Papieren, Filmen und Folien ist Avery Dennison weltweit vertreten. Das Werk in Rodange ist aufgrund seines hohen Automatisierungsgrades, zu dem CTI maßgeblich beigetragen hat, das Flagschiff der Avery Dennison Gruppe. Durch die neue Investition, für die der Vertrag am 17. Juni 2014 unterschrieben wurde, wird die Produktion in Rodange noch effizienter gestaltet.

Zur weiteren Optimierung der Materialflussabläufe innerhalb der Fertigung hat Avery Dennison die Anfrage an CTI Systems gerichtet, die Beförderung der Restteile einer nach Kundenauftrag zugeschnittenen Masterrolle von Träger- oder Klebefolie mittels fahrerloser Transportsysteme von der Schneideanlage (genannt "Slitter") zu einem Puffer zu konzipieren. Diese Restteile (genannt "Cheeses") können eine Breite von 100 bis 1000 mm, einen Durchmesser von 300 bis 1200 mm und ein Gewicht von 8 bis 1350 kg aufweisen. Wichtige Anforderung war es, den Transport der Cheeses nicht in horizontaler sondern in vertikaler Position durchzuführen.

CTI Systems, als Experte für die Entwicklung und Produktion automatisierter Materialfluss- und Lagersysteme im Schwerlastbereich, lieferte als Lösung ein Gesamtkonzept bestehend aus vier fahrerlosen Transportsystemen (FTS) und einem automatisierten Hochregallager (HRL) mit einer Gasse. Die FTS werden mit einem speziell für diese Anforderung konzipierten Greifsystem versehen. Die Aufnahme und Übergabe an das HRL erfolgt ohne externe Hilfsmittel. Das Regalbediengerät übernimmt die Cheeses in derselben vertikalen Position und lagert diese gemäß dynamischer Lagerplatzberechnung ein. Dies bedeutet, dass es keine Festplatzlagerung gibt; der Lagerplatz wird je nach Abmessung der Cheeses automatisch zugeteilt.

Das gesamte Konzept wird durch die von CTI Systems entwickelte Software unterstützt. Dank hochqualifizierter hausinterner Ressourcen punktet CTI erneut im Bereich der Prozessautomatisierung und Softwareentwicklung gegenüber dem Wettbewerb. So wurde auch das bestehende Lagerverwaltungssystem (WMS) der in 2005 gelieferten Anlage bei Avery Dennison vor kurzem auf den neuesten Stand gebracht.

Der Bereich der fahrerlosen Transportsysteme (FTS) stellt für CTI Systems einen wichtigen Absatzmarkt dar. Die FTS von CTI erfüllen alle Erwartungen an ein innovatives und qualitativ hochwertiges Fördersystem in verschiedenen Industriezweigen wie der Luftfahrt oder der Herstellung von Agrarmaschinen. Die FTS verfügen über volle omnidirektionale Fahreigenschaften und sind so programmiert, dass sie einer Serie von in den Boden eingelassenen Magneten folgen. Dieser hohe Automatisierungsgrad erhöht die Produktivität erheblich und der Materialfluss wird sicherer für Mensch und Material sowie frei von Fehlerquellen ausgeführt.

Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist abhängig vom Fertigstellungstermin des hierfür vorgesehenen neuen Gebäudes, jedoch wurde Mai 2015 als Ziel gesetzt. Avery Dennison sichert durch diese Investition u.a. auch die Flagschiff-Position des Werkes in Rodange innerhalb der Firmengruppe.

(Redaktion)


 


 

Avery Dennison
CTI Systems
Rodange
Cheeses
CTI
FTS
Anlage
Hersteller

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Avery Dennison" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: