Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Ratgeber
Weitere Artikel
Finanzierung von Energieeffizienz

Schöner Wohnen mit der richtigen Energie

Energie wird teuer. Strom- und Heizkosten steigen. Die Netzbetreiber haben die Kosten der Energiewende auf mehr als fünf Cent pro Kilowattstunde berechnet. Was können Privathaushalte also tun, um Kosten zu senken?

Zum einen: den Stromanbieter wechseln. Zum anderen lohnt es sich, über eine energetische Modernisierung des eigenen Hauses oder der eigenen Wohnung nachzudenken.

Diese Unternehmung kostet zwar kurzfristig erst einmal mehr, zahlt sich langfristig jedoch aus. Wer solche Summen nicht gerade auf Tagesgeldkonten oder auf eigenen Sparbüchern zur Verfügung stehen hat, für den wären günstige, vor allem aber seriöse Finanzierungsmöglichkeiten eine geeignete Alternative.

Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) bietet in Kooperation mit der Badenia Bausparkasse seit kurzem ein Sonderprogramm zur Finanzierung energetischer Modernisierungen an. Und dazu gehört unter anderem: Wärmedämmung, Fensterverglasungen, Installation von Photovoltaik-Anlagen oder die Modernisierung der Heizungsanlagen. Das Angebot garantiert günstige Blanko-Darlehen ab 10.000 Euro bis zu einer Höchstsumme von 29.000 Euro, verspricht Zins- und Ratensicherheit über die gesamte Laufzeit und bietet zudem die Möglichkeit unbegrenzter Sondertilgungen nach einer Laufzeit von 37 Monaten.

Der Vorteil gegenüber anderen Darlehen: Es gibt sie ohne Grundbucheintrag.

„Eine solche Investition lohnt sich, insbesondere bei der Modernisierung alter Heizungen“, sagt Knut Balzer, Finanzberater der Deutschen Vermögensberatung.

Energieersparnis von rund 10 Prozent möglich

Denn abgesehen von der Minderung der Heizkosten ließen sich im Durchschnitt mehr als zehn Prozent Energie pro Jahr einsparen.
Das wäre dann auch ganz im Sinne der Bundesregierung. Denn Anfang Oktober hat Bundesumweltminister Peter Altmaier die so genannte „Stromsparinitiative“ der Bundesregierung gestartet. Die Energiesparziele bis 2020 wurden ehrgeizig formuliert. Um 20 Prozent soll der Stromverbrauch gesenkt werden, der Primärenergiebedarf um 18 Prozent, denn Energie soll zukünftig möglichst effizient eingesetzt werden. Der gesamte Jahresprimärenergiebedarf bei einem Neubau zum Beispiel muss nach Auflagen der Energieeinsparverordnung (EnEV) bereits schon seit 2009 um 30 Prozent niedriger liegen, als noch nach den Auflagen in den vergangenen Jahren. Der Primärenergiebedarf spielt eine besondere Rolle bei der Ermittlung und Beurteilung des Heizenergiebedarfs bei Gebäuden. Die deutsche Energieeinsparverordnung (EnEV) bestimmt für den Primärenergiebedarf Obergrenzen. Diese sollten möglichst bei der Gebäudeerrichtung eingehalten werden.

Wie lassen sich die hehren Ziele der Politik finanzieren?

Doch Auflagen sind schwer umzusetzen, wenn günstige Finanzierungsmöglichkeiten fehlen. Viele Hauseigentümer schrecken insbesondere auch vor diesem Hintergrund bei solchen Projekten zurück. Denn schnell wird eine höhere Summe in kurzer Zeit benötigt. „Wärmedämmung bei Dach und Fenstern kann jedoch langfristig erhebliche Einsparungen mit sich bringen“, erklärt Balzer.
Und wer immer noch zögert bei den Überlegungen: Das Verbraucherportal „Verivox“ hat für das Jahr 2011 berechnet, dass rund 3 Millionen Haushalte den Anbieter gewechselt haben. Das ist nicht besonders viel, wenn man von rund 41 Millionen Haushalten in Deutschland ausgeht, laut Angaben des Statistischen Bundesamtes. Bei einer so trägen Wechselbereitschaft wäre zumindest die Investition in eine moderne, energieeffiziente Heizung ratsam.

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG):
Der größte eigenständige Finanzvertrieb Deutschlands bietet umfassende und branchenübergreifende Allfinanzberatung für breite Bevölkerungskreise. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die DVAG Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,1 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von über 171,1 Millionen Euro.

Weitere Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag-aktuell.dewww.dvag.de/knut.balzer

(Dorothea Dühr Public Voices)


 

 

Primärenergiebedarf
Modernisierung
Auflagen
Deutsche Vermögensberatung DVAG
Energie
Summe
Finanzierungsmöglichkeiten
Laufzeit
Bundesregierung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Primärenergiebedarf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: