Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Friederike-Fliedner-Pflegepreis

St. Jakobus Hospiz und Caritasverband ausgezeichnet

In diesem Jahr wurde der mit 2.800 Euro dotierte Friederike-Fliedner-Pflegepreis auf zwei Einzelgewinner aufgeteilt: Die Arbeiten der St. Jakobus Hospiz gGmbH aus Saarbrücken und des Caritasverband Schaumberg-Blies e.V. überzeugten die Jurymitglieder der 7. Verleihung des saarländischen Pflegepreises in gleicher Weise.

Gesundheitsstaatssekretär Sebastian Pini hat heute den Friederike-Fliedner-Pflegepreis des Saarlandes verliehen. "Der Bedarf an professioneller Betreuung und Pflege wird aufgrund des Demographischen Wandels in den nächsten Jahren deutlich ansteigen", so Staatssekretär Pini.

"Mit dem Preis werden innovative Maßnahmen und Projekte, die die berufliche Pflege fördern, ausgezeichnet. Schwerpunkte sollen die Verbesserung der Situation  zu betreuender oder zu pflegender Personen sowie die Motivation und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein."

Der Pflegepreis wurde bereits zum siebten Mal verliehen.

Die Förderung bezieht sich dabei auf wissenschaftliche oder wissenschaftlich orientierte Arbeiten, deren Fragestellung und Ergebnisse pflege- und gesundheitsbezogen sind. Unabdingbar ist dabei die Evaluation der dargestellten  Maßnahmen und Projekte. Mit diesem Preis erfolgt auch ein Beitrag zur Stärkung der Profession der Pflegefachberufe.

Der mit 2.800 Euro dotierte Preis wird auf Vorschlag des Preisgerichts in diesem Jahr auf zwei Einzelpreise aufgeteilt und zwar für die Bewerbungsarbeiten zu den Themen: "Pflegerische Krisenintervention in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung" (eingereicht von Mitarbeiterinnen des Teams der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung der  St. Jakobus Hospiz gGmbH in Saarbrücken) und "Daheim Aktiv - Ein Modell zur ständigen Aktivierung pflegebedürftiger Personen in ihrem Zuhause" (eingereicht von Frau Julia Volz für den Caritasverband Schaumberg-Blies e.V.).

Staatssekretär Sebastian Pini zu den prämierten Arbeiten: "Die ausgezeichneten Maßnahmen tragen zur Weiterentwicklung der Qualität der pflegerischen Versorgung der Bevölkerung bei. Sie fördern die Motivation und Arbeitszufriedenheit der beteiligten Pflegefachkräfte und stärken das Ansehen der Pflege in der Öffentlichkeit. Dem allgemeinen Bestreben, möglichst eine ambulante Behandlung vor einem stationären Aufenthalt durchzuführen, wird damit in besonderer Weise Rechnung getragen."

Hintergrundinformation

Der Pflegepreis wurde in Anerkennung und Würdigung ihrer Verdienste nach Friederike Fliedner (*1800, +1842) benannt.

Für das Saarland hat die Namensgeberin eine besondere Bedeutung, denn Friederike Fliedners persönlichem Engagement ist es zu verdanken, dass aus dem verwahrlosten Hospital der Stadt Saarbrücken im Jahr 1840 ein für die damalige Zeit modernes Krankenhaus wurde.

Friederike Fliedner leistete hier wie auch andernorts einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung der beruflichen Pflege. Sie war die Stifterin der Diakonissenanstalt Kaiserswerth.

Im Jahr 1842 verstarb Friederike Fliedner bei der Geburt ihres elften Kindes.

(Quelle: saarland.de)


 


 

Friederike-Fliedner-Pflegepreis
Caritasverband Schaumberg-Blies e.V.
St. Jakobus Hospiz gGmbH
Saarland
Sebastian Pini
Julia Volz
Friederike Fliedner
Pflegepreis
Pflege

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Friederike-Fliedner-Pflegepreis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: