Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Wissen
Weitere Artikel
Kinder

Kohlenhydrathaltiges Frühstück erhöht Leistungsfähigkeit

Viele Studien dokumentieren die Bedeutung eines kohlenhydrathaltigen Frühstücks und einer kohlenhydrathaltigen Pausenmahlzeit in der Schule für die geistige Leistungsfähigkeit am Vormittag.

So sind Kinder, die ein Frühstück oder eine kohlenhydrathaltige Pausenmahlzeit in der Schule zu sich nehmen, in den Morgenstunden leistungsfähiger, reaktionsschneller und können sich besser konzentrieren als Kinder, die nicht gefrühstückt haben. U.a. der Hessische Kinder- und Jugendschutzbericht zeigt, dass mehr als ein Viertel der 6 bis 11jährigen und bis zu 40 Prozent der 15 jährigen Schüler morgens kein Frühstück zu Hause oder ein zweites Frühstück in der Schule zu sich nehmen.

Ernährung und Leistungsfähigkeit im Tagesrhythmus von Kindern Ein Interventionsprojekt der TU Dortmund, der Universität Erlangen-Nürnberg sowie des Institut für Sporternährung e.V. konnte zeigen, dass sowohl kognitive als auch soziale Faktoren durch ein gemeinsames Klassenfrühstücksbüffet positiv verbessert werden können. Gereiztheit und Aggressivität bei den Schülerinnen und Schülern haben nachweisbar abgenommen. In einer Cross-Over-Studie konnte anschließend gezeigt werden, dass diese positiven Effekte auch durch eine Umsetzung des EU-Schulmilchprogramms sowie unter Berücksichtigung von Milch und Milchmischgetränken in der Schule möglich sein dürften. "Die Verbesserungen der geistigen Leistungsfähigkeit führen somit auch zu einer Erhöhung des Intelligenz-Quotienten der Schülerinnen und Schüler", so der Ernährungswissenschaftler Günter Wagner, Vorstandsmitglied im Institut für Sporternährung e.V., Bad Nauheim, und Mitinitiator von KIKS UP, einem ganzheitlichen Präventionsprogramm aus Bad Nauheim.

Die hierdurch direkt ermittelte Verbesserung von durchschnittlich sieben IQ-Punkten bei den Schülerinnen und Schülern bedeutet eine Verbesserung von rund 30 Pisa-Werten. Ein seitens der Schule organisiertes Schulmilchangebot scheint dabei besonders notwendig zu sein, da lediglich drei Prozent der 9-13 jährigen Schüler Milch, und 2,2 Prozent Milchmischgetränke zum zweiten Frühstück mitbringen.

(ots / Institut für Sporternährung)


 


 

Schüler
Schule
Frühstück
Ernährung
Verbesserungen
Leistungsfähigkeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schüler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: