Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Wissen
Weitere Artikel
Kompetenzen bündeln

Initiative Gesundheitsnetzwerk Westpfalz

Gegründet wurde die "Initiative Gesundheitsnetzwerk Westpfalz" im vergangenen Jahr, um die Kompetenzen in den Bereichen Regionalentwicklung und -politik, Gesundheitsökonomie sowie Qualitäts- und Netzwerkmanagement zu bündeln. Nun zog u.a. Kaiserslauterns OB Weichel Bilanz und sprach über Ziele, Perspektiven und laufende Aktivitäten der Initiative.

Initiiert wurde das Gesundheitsnetzwerk durch die Planungsgemeinschaft Westpfalz (PGW), die Westpfalz-Klinikum GmbH (WKK) und das Institut für Technologie und Arbeit e.V. (ITA).

„Die Planungsgemeinschaft Westpfalz hat sich die Gesundheitsvorsorge im Raum Westpfalz zu einer ihrer Kernaufgaben gemacht“, begrüßte Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel in seiner Funktion als Vorsitzender.

Dabei sei eines der Hauptziele die ärztliche Versorgung und die Notfallmedizin in der Fläche sicher zu stellen, auch oder gerade im Hinblick auf die demographische Entwicklung. Ziel des Netzwerkes sei es, die vorhandenen Ressourcen besser einzusetzen, so Dr. Weichel.
 
Prof. Dr. Klaus J. Zink sprach von Strategieentwicklung im Gesundheitsmanagement und einer ganzen Reihe von Problemen, die angegangen werden müssten.

Dazu sei es entscheidend, dass alle Player im Gesundheitswesen miteinander arbeiten, betonte Peter Förster.

Die Vernetzung zwischen stationärer und ambulanter Behandlung bei niedergelassenen Ärzten, in Reha-Kliniken oder Altenheimen müsse stärker betrieben werden. „Diese Kooperation ist in Form eines Netzwerkes am Besten umsetzbar.“

Ein Projekt, das die Initiative voranbringen will, beschäftigt sich mit multiresistenten Keimen. Hier gehe es darum, den Infektionsstatus von Patienten durchgängig zu dokumentieren und unter Datenschutzbestimmungen zwischen den verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitswesens zu übermitteln, erläuterte Förster. Dies solle via Datensatz erfolgen.

Im September soll die Initiative Gesundheitsnetzwerk Westpfalz mit ihren Projektideen den Pflegeeinrichtungen und niedergelassenen Ärzten vorgestellt werden.

(Quelle: kaiserslautern.de)


 


 

Gesundheitsnetzwerk Westpfalz
PWG
WKK
ITA
Kaiserslautern
Regionalentwicklung
Gesundheitsökonomie
Dr. Klaus Weichel
Prof. Dr. Klaus J. Zink
Peter Förster
Gesundheitsvorsorge
Initiative
Planungsgemeinschaft Westpfalz
Netzwerk

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gesundheitsnetzwerk Westpfalz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: