Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Aktuell News
Weitere Artikel
Handy-Parken

sms&park-System wird in Saarbrücken immer beliebter

Die virtuellen Parkscheine scheinen sich in Saarbrücken durchzusetzen. 71.524 Parkvorgänge via sms&park hat es 2012 gegeben - das sind rund 23.000 mehr als noch im Vorjahr. Fast 70.000 Euro konnte die Landeshauptstadt im vergangenen Jahr an Parkgebühren durch das Handy-Parken einnehmen.

„Die Zahlen sind beeindruckend. Durch Umstellung des Verfahrens hat sich die Anzahl der Parkvorgänge um nahezu 50 Prozent erhöht. Das zeigt uns, dass unsere Entscheidung richtig war. Die vorherige Registrierung ist nicht mehr erforderlich, das Handy-Parken ist viel bequemer geworden und wird gut angenommen.“, so Saarbrückens Dezernent für Umwelt, Migration und Recht, Kajo Breuer.

Bargeldlos zahlen, Quittung inklusive

Kunden, die ihr Parkticket bargeldlos bezahlen möchten, senden eine SMS mit ihrem Kennzeichen an die ausgeschilderte Handynummer. Im Anschluss erhalten sie ihren „virtuellen Parkschein“ in Form einer Bestätigungs-SMS. Als zusätzlichen kostenlosen Service bekommt der Nutzer zehn Minuten vor Ablauf der Parkzeit eine Erinnerungsnachricht. Dann kann er von überall aus die Parkzeit bis zur Höchstparkdauer mit einer erneuten SMS verlängern.

Außerdem bekommt der Fahrzeugführer mit der Bestätigung eine PIN, über die er sich auf der Internetseite von „sunhill technologies“ eine Quittung ausdrucken lassen kann.

Der Parkschein wird über die Handy-Rechnung oder das Prepaid-Guthaben abgerechnet. Dabei zahlen Handy-Parker die gleichen Gebühren wie am Parkscheinautomaten. Hinzu kommen nur die SMS-Gebühren ihres Anbieters. Das Angebot richtet sich an Kunden der deutschen Netzbetreiber Telekom, Vodafone, O2, E-Plus und mobilcom-debitel.

6.000 SMS-Parkscheine pro Monat

Die städtische Verkehrskontrolle kann durch eine Abfrage des Kfz-Kennzeichens in wenigen Sekunden den virtuellen Parkschein überprüfen. Bei der Kontrolle sehen die Mitarbeiter über ihre Geräte das angegebene Kennzeichen und die bezahlte Parkdauer. Weitere Daten wie die Handynummer werden nicht veröffentlicht.

Breuer: „Im letzten Jahr haben durchschnittlich knapp 6.000 Menschen im Monat das Handyparken genutzt. 2011 waren es noch 4.000.“

Zudem bietet die kostenlose Saarbrücken-App für iPhones im Bereich Verkehr die sms&park-Funktion an. Nutzer können bequem ihren Parkschein über die App lösen und bezahlen. Die Saarbrücken-App gibt es im iTunes-Store.

Das Handyparken wurde 2005 in Saarbrücken eingeführt. Den Service können Besucher an rund 1.900 Parkplätzen in Saarbrücken nutzen. Die Parkgebühren variieren je nach Parkzone zwischen 30 und 60 Cent pro angefangene halbe Stunde.

(Quelle: Stadt Saarbrücken)


 


 

sms&park
Saarbrücken
Handy-Parken
Parksystem
SMS
Kajo Breuer
sunhill technologies
Parkgebühren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "sms&park" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: