Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Kultur
Weitere Artikel
Hightech-Weihnachtsgeschenke

Smartphones und Tablets sind gefragt

Digitale Technik ist auch in diesem Weihnachtsgeschäft wieder heiß begehrt. An der Spitze der beliebtesten Hightech-Geräte stehen wie im Vorjahr Tablet Computer und Smartphones.

Gut ein Viertel (jeweils 26 Prozent) der Bundesbürger will einen Tablet Computer oder ein Smartphone verschenken oder rund ums Fest anschaffen. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM ergeben. „Tablets und Smartphones stehen in diesem Jahr auf den Wunschzetteln ganz oben“, sagte Dr. Bernhard Rohleder vom BITKOM. Besonders beliebt sind die Geräte bei den Jüngeren. Ein Drittel der 14- bis 29-Jährigen will sich ein Smartphone anschaffen und 32 Prozent ein Tablet. Günstige Einstiegsgeräte kosten weniger als 100 Euro. Neu auf der Liste der beliebtesten Hightech-Geräte zu Weihnachten sind Fitnesstracker. 16 Prozent der Bundesbürger wollen ein solches Fitnessarmband verschenken oder anschaffen. Mit den Geräten kann man zum Beispiel Schritte und Kalorien zählen, den Puls messen oder die beim Sport zurückgelegten Strecken aufzeichnen.

E-Reader haben sich etabliert

Insgesamt planen in diesem Jahr 69 Prozent der Bundesbürger die Anschaffung von Geräten aus den Bereichen Computer, Mobilkommunikation oder Unterhaltungselektronik. Auf Platz vier des Rankings liegen E-Book-Reader, die 15 Prozent der Befragten verschenken oder anschaffen wollen. Im Vorjahr waren es nur 12 Prozent. „Trotz der Konkurrenz durch Tablet Computer haben sich E-Reader etabliert. Sie sind im Schnitt preiswerter als Tablets und eignen sich daher besonders gut als Weihnachtsgeschenk“, sagte Rohleder. Mit einem Anteil von 14 Prozent wollen auch mehr Bundesbürger eine Spielkonsole wie PlayStation, Xbox oder 3DS. Im Vorjahr waren es 10 Prozent. Ein Grund ist, dass die neue Generation einiger wichtiger Spielkonsolen im vergangenen Jahr erst kurz vor dem Beginn des Weihnachtsgeschäfts auf den Markt gekommen ist. Inzwischen haben sich die neuen Modelle etabliert und sind zum Teil mit Preisnachlässen zu haben.

Fernseher stehen kaum noch auf der Wunschliste

Immerhin 10 Prozent der Bundesbürger wollen zu Weihnachten eine Smart Watch kaufen (Vorjahr: 9 Prozent) und 9 Prozent einen digitalen Bilderrahmen (Vorjahr: 8 Prozent). Nur 8 Prozent wollen sich zum Jahresende einen Flachbildfernseher zulegen. Im Vorjahr waren mit Blick auf die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien noch 13 Prozent.

(Redaktion)


 


 

Hightech-Weihnachtsgeschenke
Smartphones
Tablets
Weihnachtsgeschäft
Dr. Bernhard Rohleder
BITKOM
Fitnesstracker
Fitnessarmband
E-Reader
Unterhaltungselektronik
PlayStation
Xbox
3DS
Watch
Flachbildfernseher

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hightech-Weihnachtsgeschenke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Peter
11.01.15 20:52 Uhr
Hightech zu Weihnachten

Nur bei den billigen mobilen Begleitern kann einem je nach Anspruch auch wieder sehr schnell die Freude vergehen. Es mag sein im Prepaid-Bereich gibt es z. B. von den Düsseldorfern mittlerweile auch Prepaid eine Allnet Flat. Je nach Nutzung seiner mobilen Begleiter kommt doch richtig Freude erst mit einem Rahmenvertrag auf, wo man mehr High - Speed - Datenvolumen hat und auch alle 12 bis 24 Monate einen neuen mobilen Begleiter bezuschusst bekommt. In der im Artikel erwähnten Preisklasse muss man häufig mit kleinen dunklen Displays mit geringer Auflösung leben können sich mit wenigen Apps begnügen da Prozessor und Speicher nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprechen und auch nicht sehr lange Updates auf neue Plattform Versionen erhalten. Auch von der Kamera darf man nicht mehr als Schnappschuss Qualität erwarten. Aber bevor man sich verschuldet sollte man sich mit weniger zufrieden geben.

Ich erhalte alle 12 Monate einen neuen mobilen Begleiter, über den Business Rahmenvertrag meines Arbeitgebers meinen alten mobilen Begleiter kann, ich behalten und privat weiter nutzen so brauche ich mir privat keinen mobilen Begleiter mehr kaufen und kann auf günstigere Privatkunden-Rahmenverträge zurückgreifen die sich für meinen einen durchaus trotz der sehr günstigen Prepaid Tarife noch lohnt denn drei- bis viermal im Jahr geht es mit seiner Ehegattin ins Ausland (überwiegend EU-Ausland) und da gibt es für Rahmenvertragskunden doch die besseren Roaming Optionen. Da bekomme ich als Privatkunde bei den Düsseldorfern doch für 3 Euro am Tag mehr als Prepaid Kunden. Wobei wenn ich Urlaub mache der mobile Begleiter nebensächlich ist aber wenn man pflegebedürftige Personen im Heimatland hat, ist es von Wichtigkeit im Notfall reagieren zu können.

Fernseher stehen nicht mehr so hoch im Kurs dies wundert mich jedenfalls nicht mittlerweile hat doch fast jeder ein ­Full-HD-TV die auch nicht mehr so teuer sind wie in den Anfangsjahren und dessen ungeachtet eine gute Bildqualität liefern. Gut mittlerweile gibt es 4K-TV´s doch da sind die Preise anders ich denke auch noch nicht nach einem 4K-TV nach. Ich nutze am Mac Pro den Sharp PN-K321 der einfach eine für meine Zwecke Grandiose Leistung erbringt.

 

Entdecken Sie business-on.de: